Hauptcampus

W2-Professur für das Fachgebiet Digitales Planen und Bauen/Bauinformatik

Zum 01.09.2022 ist im Fachbereich Bauen + Leben am Hauptcampus in Trier in der Fachrichtung Bauingenieurwesen die Stelle einer W2-Professur für das Fachgebiet Digitales Planen und Bauen/Bauinformatik zu besetzen.

Wir suchen eine engagierte Persönlichkeit mit einem grundständigen Hochschulabschluss des Bauingenieurwesens, des Vermessungsingenieurwesens oder der Informatik, die in dem oben genannten Fachgebiet über umfassende praktische Erfahrungen verfügt und in diesem Fachgebiet durch eine Promotion wissenschaftlich ausgewiesen ist. In der Lehre sind die Bauinformatik (u.a. Grundlagen der Programmierung, CAD im Bauwesen) sowie die digitale Planung im Bauwesen (u.a. die Methode „Building Information Modeling“) fachlich abzudecken. Angewandte Forschung in dem genannten Fachgebiet ist erwünscht.

Es wird die Bereitschaft vorausgesetzt, weitere Grundlagenfächer, insbesondere die Mathematik, zu lehren und sich an der Selbstverwaltung der Hochschule zu beteiligen. Lehrveranstaltungen sind bei Bedarf auch in englischer Sprache anzubieten.

Die Hochschule Trier bietet Ihnen innovative und zukunftsorientierte Forschungsmöglichkeiten sowie internationale und interdisziplinäre Kooperationsmöglichkeiten. Allen Beschäftigten der Hochschule steht ein umfassendes Weiterbildungsangebot zur Verfügung. Wir sind als familiengerechte Hochschule zertifiziert und bieten vielfältige Kinderbetreuungsangebote sowie Unterstützung und Beratung durch unseren Familienservice und unseren Dual Career Service an.

Das Land Rheinland-Pfalz und die Hochschule Trier vertreten ein Betreuungskonzept, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulort erwartet wird.

Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen mindestens

  1. ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium,
  2. pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrungen in der Lehre, Ausbildung oder entsprechende hochschuldidaktische Weiterbildung nachgewiesen wird,
  3. besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird,
  4. besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

Die Berufung erfolgt bei Vorliegen der entsprechenden dienstrechtlichen Voraussetzungen in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil an Professorinnen im Ingenieurbereich zu erhöhen. Qualifizierte Frauen mit fachpraktischer Erfahrung werden daher ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte sowie Schwerbehinderten gleichgestellte Menschen nach § 2 Abs. 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Für Rückfragen steht Ihnen der Vorsitzende der Berufungskommission, Herr Prof. Dr.-Ing. Andreas Thewes (E-Mail: a.thewes(at)hochschule-trier.de / Tel.: +49 651 8103 – 323), gern zur Verfügung.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise über den beruflichen Werdegang und die wissenschaftlichen Arbeiten) und einer Darstellung Ihres Lehr- und Forschungskonzeptes bis zum 11.02.2022 in schriftlicher Form an die
Präsidentin der Hochschule Trier, Postfach 1826, D-54208 Trier.

back-to-top nach oben