Campus Gestaltung

W2 – Professur auf Zeit für das Lehrgebiet „KI - Design and Sustainability“

Im Rahmen des BMBF-Forschungsprojektes "Künstliche Intelligenz greifbar machen und begreifen" ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, bevorzugt zum 1. Januar 2023, zunächst befristet auf 3 Jahre, folgende Stelle am Campus Gestaltung zu besetzen: W2 – Professur auf Zeit für das Lehrgebiet „KI - Design and Sustainability“

Die dem Forschungsprojekt „Künstliche Intelligenz (KI) greifbar machen und begreifen: Technologie und Gesellschaft verbinden durch Gestaltung - KITeGG“ https://kitegg.pages.gitlab.rlp.net/kitegg-www zugeordnete Professur soll der experimentellen Entwicklung von Forschungs- und Lehrkonzepten z.B. zu den Themen “Nachhaltigkeit”, “Materialität” und „Wiederverwertung“ an unserer Hochschule dienen. Die Aufgabe ist es, Studierende unserer BA- und Masterstudiengänge zu befähigen, KI als neues Gestaltungsmittel zu verstehen und im Studium zu nutzen.

Ziel des übergeordneten Vorhabens ist der Aufbau eines starken Verbunds gestalterischer Fachbereiche und Hochschulen (HS Mainz, KISD Köln, HfG Offenbach, HfG Schwäbisch Gmünd und Hochschule Trier), um die Lehre von KI-Themen und -Methoden nachhaltig in der gesamten Breite des Feldes der Gestaltung zu verankern.

Ihre Aufgaben:
Sie entwickeln maßgeblich das Forschungsprojekt KITeGG zu einem lebendigen, interdisziplinären neuen Schwerpunkt unter Einbezug des KI-Labors am Campus Gestaltung. Sie unterstützen den Fachbereich dabei, Künstlichen Intelligenz (AI) als ein übergreifendes Themenfeld zu etablieren und bauen entsprechende Lehr- und Lernsettings innerhalb des Fachbereichs bzw. mit den Verbundpartnern auf. Unterstützt wird die Professur durch ein neu eingerichtetes KI Labor und dessen akademisches Personal sowie Hilfskräfte.

Sie bringen mit:
Sie haben Erfahrung in der Programmierung und Anwendung im Bereich Künstlicher Intelligenz, beispielweise im Bereich Machine Learning Werkzeugen sowie rechnergestützten 3-D Visualisierungen, vorzugsweise in einem oder mehreren der am Campus Gestaltung gelehrten Lehrgebieten. Daneben haben Sie ein übergreifendes, integratives Verständnis über unterschiedliche Bereiche der Gestaltung und dessen Anwendung in Projekten u.a. in Themen der Nachhaltigkeit (Recherche, Analyse, experimenteller Entwurf und Ausführung).

Wir bieten Ihnen:
Eine spannende und anspruchsvolle Arbeitsumgebung an der Schnittstelle der Disziplin Künstliche Intelligenz im Austausch mit sechs gestalterischen Fachrichtungen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen innovative und zukunftsorientierte Forschungs- sowie internationale und interdisziplinäre Kooperationsmöglichkeiten. Die praxisorientierte Ausbildung unserer Studierenden liegt uns ebenso am Herzen wie eine nachhaltige und teamorientierte Arbeitsumgebung. Allen Beschäftigten der Hochschule steht ein umfassendes Weiterbildungsangebot zur Verfügung. Wir sind als familiengerechte Hochschule zertifiziert und bieten vielfältige Kinderbetreuungsangebote sowie Unterstützung und Beratung durch unseren Familienservice und unseren Dual Career Service.

Erfahrungen im internationalen Lehr- und/oder Praxiskontext, die Bereitschaft zu interdisziplinärer Arbeit und zur Beteiligung an der Selbstverwaltung werden vorausgesetzt.

Wir gehen davon aus, dass die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber Lehrveranstaltungen in deutscher Sprache und/ oder in englischer Sprache durchführt.

Das Land Rheinland-Pfalz und die Hochschule Trier vertreten ein Betreuungskonzept, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulort erwartet wird.

Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen mindestens

  1. ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium,
  2. pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrungen in der Lehre, Ausbildung oder entsprechende hochschuldidaktische Weiterbildung nachgewiesen wird,
  3. besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird, oder besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit,
  4. besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

Die Berufung erfolgt bei Vorliegen der entsprechenden dienstrechtlichen Voraussetzungen in das Beamtenverhältnis auf Zeit.

Qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte und die ihnen nach § 2 Abs. 3 SGB IX gleichgestellten Menschen mit Behinderung werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Rückfragen richten Sie bitte an Prof. Dr. Matthias Sieveke per Mail an sieveke(at)hochschule-trier.de

Ihre Bewerbung mit aufschlussreichem Portfolio, tabellarischem Lebenslauf, Zeugnisabschriften, Nachweisen zur Berufstätigkeit und einer kurzen, aber aussagekräftigen Skizze zum Lehr- und Forschungsprofil senden Sie bitte analog und in elektronischer Form (als eine zusammengefasste PDF-Datei, mit dem Vornamen und den Nachnamen benannt, z.B. thomas-meier.pdf) bis zum 30.06.2022 an die Präsidentin der Hochschule Trier. Die Datei ist abzulegen auf der gesicherten Plattform Seafile der Hochschulen des Landes Rheinland-Pfalz: 

https://seafile.rlp.net/u/d/ed47f65a9198406c8091/

Präsidentin der Hochschule Trier, Postfach 1826, D-54208 Trier

back-to-top nach oben