Umwelt-Campus Birkenfeld

Tandem-Professur (W1 LBesO) für das Fachgebiet Nachhaltigkeitskommunikation

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Rahmen des Bund-Länder-Programms FH-Personal im Fachbereich Umweltwirtschaft/ Umweltrecht die Stelle einer Tandem-Professur (W1 LBesO) für das Fachgebiet Nachhaltigkeitskommunikation im hälftigen Umfang einer vollen Professur zu besetzen.

Der darüberhinausgehende hälftige Beschäftigungsumfang erfolgt in Kooperation mit der Europäischen Akademien Otzenhausen gGmbH und dient dem Erwerb der erforderlichen dreijährigen außerhochschulischen Berufspraxis, die gemäß § 49 HochSchG Voraussetzung für eine Vollzeitprofessur ist. Die Berufung auf die Tandem-Professur nach § 56 HochSchG erfolgt in einem privatrechtlichen Dienstverhältnis und ist auf bis zu maximal 3 Jahre befristet.

Die zukünftige Stelleninhaberin oder der zukünftige Stelleninhaber soll das Fachgebiet Nachhaltigkeitskommunikation in Forschung und angewandter Lehre vertreten. Nachhaltigkeitskommunikation wird hier verstanden als die Auseinandersetzung mit Kommunikation über Themen der Nachhaltigkeit im Sinne der 17 Nachhaltigkeitsziele wie auch mit der Kommunikation und Kommunikationsoptimierung in nachhaltigen Unternehmen, Kommunen, Nonprofitorganisationen und NGOs. In der Lehre ist die Übernahme von Pflicht- und Wahlpflichtangeboten der Bachelorstudiengänge Sustainable Business and Technology, Nonprofit und NGO-Management und Umwelt- und Betriebswirtschaft sowie des Masterstudiengangs Umwelt- und Betriebswirtschaft vorgesehen.

Wir erwarten fundierte Kenntnisse im Bereich der Nachhaltigkeitskommunikation sowie in der Diskursanalyse und der Identitätsforschung, insbesondere in digitalen und unternehmerischen Kontexten, nachgewiesen durch international sichtbare Publikationen und Präsentationen. Zudem werden Kenntnisse im Bereich interkulturelle Kommunikation erwartet, nachgewiesen durch ein einschlägiges Studium oder wissenschaftliche Forschung. Eine generelle Anschlussfähigkeit an existierende Forschungsfelder des Fachbereichs sowie Erfahrung beim Aufbau von Forschungskooperationen sollen vorhanden sein.

Wir gehen davon aus, dass die zukünftige Stelleninhaberin oder der zukünftige Stelleninhaber Lehrveranstaltungen in deutscher Sprache und auch in englischer Sprache durchführt. Gute Kenntnisse einer weiteren europäischen Sprache, z.B. Französisch, sind vorteilhaft. Die Bereitschaft zur Beteiligung an der Selbstverwaltung setzen wir voraus.

Die Hochschule Trier bietet Ihnen innovative und zukunftsorientierte Forschungsmöglichkeiten sowie internationale und interdisziplinäre Kooperationsmöglichkeiten. Allen Beschäftigten der Hochschule steht ein umfassendes Weiterbildungsangebot zur Verfügung. Wir sind als familiengerechte Hochschule zertifiziert und bieten vielfältige Kinderbetreuungsangebote sowie Unterstützung und Beratung durch unseren Familienservice und unseren Dual Career Service an.

Das Land Rheinland-Pfalz und die Hochschule Trier vertreten ein Betreuungskonzept, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulort erwartet wird.

Einstellungsvoraussetzungen für die Tandem-Professur sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen:

  1. ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Kommunikations- oder Sprachwissenschaft,
  2. pädagogische Eignung, die gesondert nachzuweisen ist, und
  3. besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion im Bereich der Sprach- und Kommunikationswissenschaft nachgewiesen wird.

Die Hochschule Trier strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an. Entsprechend freuen wir uns über Bewerbungen qualifizierter Frauen.

Schwerbehinderte sowie Schwerbehinderten gleichgestellte Menschen nach § 2 Abs. 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Rückfragen zur Tandemprofessur richten Sie bitte an Herrn Prof. Dr. Klaus Helling (k.helling(at)umwelt-campus.de).

Der Kooperationspartner Europäische Akademie Otzenhausen wirkt am Berufungsverfahren durch ein Mitglied in der Berufungskommission mit. Die arbeitsvertraglichen Regelungen zum hälftigen Stellenumfang beim Kooperationspartner verhandelt die Europäische Akademie Otzenhausen selbstständig mit Bewerber*innen. [https://www.eao-otzenhausen.de/team/karriere/]. Für Rückfragen steht Ihnen Frau Stephanie Bruel (bruel(at)eao-otzenhausen.de) zur Verfügung.

Bewerbungen sind mit tabellarischem Lebenslauf, Zeugnisabschriften, Nachweisen über den beruflichen Werdegang und die wissenschaftlichen Arbeiten, einer kurzen Skizze zum Lehr- und Forschungsprofil sowie einem Konzept über Ihre Vorstellungen in der Lehre schriftlich in elektronischer Form (als eine zusammengefasste PDF-Datei, mit dem Vornamen und den Nachnamen benannt, z.B. beate-meier.pdf) bis zum 10.12.2021 zu richten an die Präsidentin der Hochschule Trier und abzulege auf der gesicherten Plattform Seafile der Hochschulen des Landes Rhein-Pfalz:

https://seafile.rlp.net/u/d/fd6114aa344f49558d8a/

Präsidentin der Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld, Postfach 13 80, 55761 Birkenfeld 

 

back-to-top nach oben