Hauptcampus

Personalangelegenheiten der Professor*innen

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzen wir im Zuständigkeitsbereich der Präsidentin die Stelle Personalangelegenheiten der Professor*innen (Entgeltgruppe 13 TV-L oder im Beamtenverhältnis A 13, 100%, unbefristet)

Die Hochschule Trier gehört mit rund 7.000 Studierenden und mehr als 700 Beschäftigten, darunter ca. 170 Professuren, zu den größten und drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Rheinland-Pfalz mit einem vielfältigen Angebot an Bachelor- und Masterstudiengängen. Sie ist ein Ort für praxisorientierte Lehre, zukunftsweisende Forschung und gelebte Vielfalt.

Die Stelle unterstützt die Präsidentin und das Präsidium in allen Berufungsangelegenheiten sowie
weiteren Personalangelegenheiten der Professor*innen (z. B. Leistungsbezüge, Nebentätigkeiten,
Deputatsangelegenheiten, Jubiläen). Zusätzlich ist sie Schnittstelle in das fachlich zuständige
Ministerium und begleitet die Fachbereiche in Berufungsverfahren und weiteren Personalthemen. Die Einbindung neuer Qualifizierungswege für Professuren gehört ebenso zu dem Aufgabengebiet wie die Umsetzung und Weiterentwicklung des Qualitätssicherungskonzeptes in Berufungsverfahren.

Ihre Aufgaben sind:

  • Begleitung und Vorbereitung aller Berufungsverfahren von der Stellenzuweisung bis zur
    Ernennung unter Beachtung der Vorgaben des rheinland-pfälzischen Hochschulgesetzes und weiterer rechtlicher Rahmenbedingungen
  • Klärung aller Grundsatzfragen des Beamtenrechtes für Professor*innen, angestellter
    Professuren sowie für besondere Professuren (z.B. Honorar-, Vertretungs-, Gast- oder
    Stiftungsprofessuren)
  • Vorbereitung und Zusammenstellung von Unterlagen für die Hochschulgremien
  • Beratung der Fachbereiche und Berufungskommissionen in allen Personalangelegenheiten der Professor*innen
  • Begleitung von Disziplinarverfahren
  • Qualitätsmanagement für Berufungsverfahren sowie Weiterentwicklung des Berufungsleitfadens
  • Erstellung von Statistiken, Berichten und weiterer Auswertungen zu Personalangelegenheiten sowie zur Stellensituation der Professor*innen (Hochschule, Land, Bund, Projekte)
  • Abstimmungen mit dem fachlich zuständigen Ministerium

Sie bringen mit:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder vergleichbar), vorrangig im Bereich der Rechtswissenschaften (alternativ auch Wirtschaftswissenschaften, Verwaltungswissenschaften)
  • Fähigkeit zur Prozessdokumentation und zum Umgang mit Zahlen, Daten, Fakten und Tabellen
  • serviceorientierte, ergebnisorientierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise sowie Organisationsgeschick und Flexibilität
  • Fähigkeit des respektvollen Umgangs mit unterschiedlichen Akteuren innerhalb und außerhalb der Hochschule (z. B. Bewerbende, Professor*innen der Fachbereiche, Präsidium, Justiziar*in, Ministerium)
  • verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Idealerweise verfügen Sie über:

  • Erfahrung im Bereich der Hochschulverwaltung oder Erfahrung aus der Personalrekrutierung oder dem Personalmanagement im öffentlichen Dienst
  • Kenntnisse des Beamtenrechts
  • Fähigkeit zur Erstellung rechtssicherer sowie verwaltungskonformer Schreiben und Protokolle sowie Beurkundungen
  • Leitungserfahrung und/oder Projektverantwortung
  • Erfahrungen im Qualitätsmanagement oder der Erstellung von Dokumentvorlagen/Leitfäden

Der Dienstort ist der Hauptcampus in Trier. Eine regelmäßige Präsenz an allen Standorten der Hochschule wird je nach Bedarf vorausgesetzt.

Die Hochschule Trier bietet flexible Möglichkeiten zur mobilen Arbeit und fördert die Weiterbildung ihrer Beschäftigten. Die Stelle kann je nach Interesse mit einer Promotion verbunden werden.

Als zertifizierte familienfreundliche Hochschule stehen unseren Beschäftigten vielfältige Kinderbetreuungsangebote sowie Unterstützung und Beratung durch unseren Familienservice und den Dual Career Service offen. Da wir eine Erhöhung des Frauenanteils anstreben, werden qualifizierte Frauen ausdrücklich um Bewerbung gebeten. Schwerbehinderte und die ihnen nach § 2 Abs. 3 SGB IX gleichgestellte Menschen mit Behinderung, werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bei inhaltlichen Rückfragen steht Ihnen Herr Jürgen Strupp (J.Strupp(at)hochschule-trier.de) gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen, die Sie uns bis zum 31.08.2022 (Eingang) auf folgendem Weg zukommen lassen können:

back-to-top nach oben