Hochschule Trier

Start des Sommersemesters auf den 20. April verschoben

Wegen der Coronavirus-Pandemie wird der Beginn des Vorlesungsbetriebs im Sommersemester an der Hochschule Trier vom 30. März auf den 20. April verschoben.

Die Gesundheit unserer Studierenden und Beschäftigten sowie die damit verbundene Gesamtverantwortung für die Gesellschaft zur Begrenzung der Ausbreitung des Coronavirus haben derzeit Vorrang vor Präsenzveranstaltungen an unserer Hochschule.

Das rheinland-pfälzische Wissenschaftsministerium und die staatlichen Hochschulen haben gemeinsam entschieden, den Präsenzlehrbetrieb bis nach den Osterferien zu verschieben. Gegenwärtig startet damit der Vorlesungsbetrieb aller rheinland-pfälzischen Hochschulen voraussichtlich am 20. April 2020.

Eine Verschiebung des Vorlesungsbeginns bedeutet derzeit nicht, dass die Hochschule oder der Lehrbetrieb geschlossen sind. Die Fachbereiche prüfen, welche Inhalte der Vorlesungen über Distant Learning oder E-Learning erbracht werden können. Sollte dies der Fall sein, werden die Studierenden weitere Informationen zur Vorbereitung erhalten.

Es sind derzeit noch keine Entscheidungen zum Ende der Vorlesungszeit getroffen. Wir werden Sie darüber informieren.

Die Prüfungen an der Hochschule Trier werden bis zum 20. April 2020 eingestellt. In Präsenz sind als Ausnahme lediglich noch Individualprüfungen möglich, wenn diese die letzte Prüfungsleistung darstellen.

Frühestens ab dem 20.4.2020, voraussichtlich aber später, wird der reguläre Prüfungsbetrieb wieder aufgenommen werden. Wenn dadurch irgendwelche Fristen verstreichen, werden diese verschoben, so dass den Studierenden dadurch soweit möglich keine Nachteile entstehen.

Die Abgabetermine aller Haus- und Abschlussarbeiten werden um 6 Wochen verschoben.

Weitere aktuelle Informationen zum Corona-Virus finden Sie hier.

 

back-to-top nach oben