Prof. Dr. iur. Michael Hakenberg

Von 1992 bis 2018 Professor für Deutsches und Internationales Wirtschaftsrecht

Vita

1981 Erstes Juristisches Staatsexamen

1983 Master of Laws (LL.M.), University of Michigan, Ann Arbor/USA

1985 Attorney at Law, Anwaltszulassung in New York

1987 Zweites Juristisches Staatsexamen

1987 Promotion

1988-1990 Rechtsanwalt in Deutschland

1991-1992 Banksyndikus in Luxemburg

Ausgewählte Publikationen

Negativzinsen auf Einlagen – eine juristisch-ökonomische Analyse (mit Frank Altrock), Recht der Finanzinstrumente 2018, S. 296 - 303

Ebenroth/Boujong/Joost/Strohn, Kommentar zum Handelsgesetzbuch in 2 Bänden, nunmehr 3. Aufl. 2015, darin bearbeitet §§ 349, 350, 363 – 365 HGB, Wechsel- und Scheckrecht, Dokumenteninkasso und -akkreditiv sowie Forfaitinggeschäft

Creifelds, Rechtswörterbuch, nunmehr 22. Auflage 2017, Mitautor seit der 18. Aufl. 2004 für die Bereiche des deutschen und europäischen Wirtschaftsverwaltungsrechts

Alternative Streitbeilegung und Online-Streitbeilegung, in: Baumgartner/Brunner/Trüten (Hrsg.), Verbrauchervertragsrecht der Europäischen Union, 2017, S. 459 - 493

Das neue Verbraucherstreitbeilegungsgesetz – Streitschlichtung 2.0? EWS 2016, S. 312 - 317

ADR und ODR – neue Vorgaben der Europäischen Union zur alternativen Streitbeilegung, EWS 2014, S. 181 - 193

Die Mediations-Richtlinie und ihre Umsetzung in Deutschland, in: Kokemoor/Kroeschl/Slapnicar/Wedde (Hrsg.), Recht im Dialog – Gedächtnisschrift für Rainer Wörlen, 2013, S. 432 - 446

Der Einzelkaufmann und seine Haftung im deutschen Recht, in: Cachard/Nau (Hrsg.), Europäisches Privatrecht in Vielfalt geeint – Einheitsbildung durch Gruppenbildung im Unternehmensrecht, S. 171 – 187 (2012)