Maschinen­bau dual (B.Eng)

Der Fachbereich Technik bietet in Verbindung mit einer IHK – Ausbildung seit dem Herbst 2010 einen Dualen Studiengang im Fach Maschinenbau an. Der Studieninhalt ist weitgehend identisch mit dem Bachelor–Studiengang Maschinenbau und schließt mit dem Bachelor–Grad ab. Wo es sich anbietet, werden Lerninhalte und Prüfungen aus der Berufsausbildung anerkannt. Gleichzeitig erwirbt der bzw. die Studierende einen Berufsabschluss im Dualen System, z.B. als Industriemechaniker. Voraussetzung für die Zulassung zum Dualen Studium ist die Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder eine fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung. Die Gesamtdauer des dualen Studiums (Ausbildung plus Hochschulstudium) beträgt 4 Jahre.

Ausführliche Informationen

Der Studiengang

Im Dualen Studiengang Maschinenbau wird  ein sechssemestriges Hochschulstudium mit einer Berufsausbildung, z.B. zum Industriemechaniker, kombiniert. Der Gesamtumfang der vermittelten Kenntnisse und Kompetenzen entspricht dem, der sich aus einer Berufsausbildung und einem anschließenden Bachelorstudium ergeben würde.

Das Duale Studium weist damit insgesamt einen stärkeren Praxisbezug als ein herkömmliches Studium auf. Nach einer Gesamtausbildungsdauer von nur vier Jahren erlangen Sie zwei Abschlüsse:

  •     Industriemechaniker und
  •     Bachelor of Engineering.

Im ersten Jahr durchlaufen Sie eine betriebliche Ausbildung einschließlich des Unterrichtes der berufsbildenden Schule. Im zweiten Jahr der Ausbildung beginnt das Hochschulstudium an der Hochschule Trier.
Ab diesem Zeitpunkt entfällt der Unterricht der berufsbildenden Schule. Während der vorlesungsfreien Zeit finden weitere Anteile der betrieblichen Ausbildung sowie die IHK-Zwischenprüfung statt. Die IHK-Abschlussprüfung erfolgt am Anfang des vierten Jahres bzw. des fünften Semesters des Hochschulstudiums.
Der besondere Praxisbezug des Dualen Studiums ergibt sich aus der gemeinsamen Durchführung von Studienprojekten, Praxis- und Bachelorarbeit in Ihrem Ausbildungsbetrieb. So verbringen Sie die Hälfte des fünften und das gesamte sechste Semester bereits in Ihrem Ausbildungsbetrieb.

Vertiefungsrichtungen

Vertiefungsrichtung Allgemeiner Maschinenbau
Im „Allgemeinen Maschinenbau (AMB)“ erlernen Sie, wie mithilfe von Simulationstools Einzelkomponenten, Maschinen oder auch komplette Produktionsanlagen konstruiert, entwickelt und gefertigt werden.

Vertiefungrichtung Fahrzeugtechnik
Im Bereich „Fahrzeugtechnik (FZT)“ erlernen Sie, wie moderne Fahrzeugkonzepte in der Simulation entwickelt, konstruktiv umgesetzt und im Test validiert werden; hierbei reicht das Spektrum von der Entwicklung von hybridantrieben über die praktische Auslegung von Fahreigenschaften bis hin zur Optimierung der Crashsicherheit in der FE-Simulation.

Abschluss

Der Bachelorstudiengang entspricht den internationalen Anforderungen an zweistufige Studienmodelle und stellt damit einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss (Bachelor of Engineering) dar. Er ist ein international anerkannter akademischer Grad nach europäischen Richtlinien.
Im Anschluss an das Bachelorstudium können Sie direkt in den Beruf als Ingenieurin / Ingenieur einsteigen.

Es bietet sich Ihnen weiterhin die Möglichkeit, Ihr Wissen im Rahmen eines 4-semestrigen, weiterführenden Master-Studiums zu erweitern und damit den höchsten in Deutschland erreichbaren Hochschulabschluss zu erwerben. Der Master-Abschluss qualifiziert Sie  für die Ausübung anspruchsvoller Tätigkeiten in Wirtschaft und Forschung, erlaubt den Zugang zum Höheren Dienst und führt Sie je nach Neigung zur Promotionsreife.

Der Bachelorstudiengang wie auch der Masterstudiengang wurden durch die unabhängige Agentur AQAS akkreditiert.

Zulassungs­voraus­setzungen
  • Bestehender Ausbildungsvertrag
  • Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife

Der Studiengang Maschinenbau (Dual) ist derzeit nicht zulassungsbeschränkt.

Informationen zum Bewerbungsverfahren und zur Einschreibung

In 3 Schritten zur Einschreibung

Die Einschreibung ist grundsätzlich zum Wintersemester über unser Online-Portal www.hochschule-trier.de/go/bewerbung möglich.

Interessenten, die gerne im Sommersemester beginnen würden, können sich auch in das laufende 2. Semester einschreiben. Wenn SIe dies vorhaben, ist es sinnvoll, sich dazu beraten zu lassen:
- Prof. Dr. Hofmann-von kap-herr:  k.hofmann-von-kap-herr(at)hochschule-trier.de (Studiengangsleiter)
- Prof. Dr. Draack: l.draack(at)hochschule-trier.de ( Vorsitzender des Prüfungsausschusses)


Vorgehen:

SCHRITT 1: Bewerbung um einen Ausbildungsplatz
Der erste Schritt in ein Duales Studium ist die Unterzeichnung eines Ausbildungsvertrages in einem Ausbildungsbetrieb. Danach kann man sich problemlos bei der Hochschule Trier einschreiben und Kontakt mit der Studiengangsleitung des Dualen Studiums aufnehmen (Ansprechpartner: siehe Kontaktbox).

(Schnupper-) Praktikum empfohlen:
Zunächst sollten sich Unternehmen und Bewerber aber einmal unverbindlich kennenlernen. Sollten Sie ein bestimmtes Unternehmen ins Auge gefasst haben, lohnt es sich immer, sich dort (mit dem Hinweis auf das Interesse an einem Dualen Studium) für ein (Schnupper-) Praktikum zu bewerben. So kann man einen unverbindlichen Einblick in das Unternehmen erhalten, bevor man einen Ausbildungsvertrag abschließt - und auch das Unternehmen kann Sie kennenlernen.

Bewerbung bei einem Kooperationsunternehmen:
Zunächst erfolgt also die Bewerbung in einem Unternehmen, dass eine solche duale Ausbildung anbietet. Das Bewerbungsverfahren für einen Ausbildungsplatz beginnt üblicherweis ca. 12 bis 18 Monate vor Beginn der Ausbildung. Ist die Entscheidung für ein Unternehmen getroffen, das im Verbund mit einer Hochschule ausbildet, werden die vollständigen Bewerbungsunterlagen dorthin geschickt. Dazu gehören ein Anschreiben, Foto, Lebenslauf und aktuelle Zeugniskopien. Unternehmen, die in Kooperation mit der Hochschule Trier das Duale Studium im Bereich Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen anbieten, findet man  hier.

Bewerbung bei einem anderen ausbildenden Unternehmen:
Aber auch die Bewerbung bei Unternehmen, die noch nicht auf unserer Website aufgelistet sind, kann sehr erfolgreich sein. Unternehmen, die ausbilden, kann man über die Lehrstellenbörse der IHK finden. Über verschiedene Filtereinstellungen ist es möglich, die passenden Ausbildungsberufe und Unternehmen herauszufiltern. Hier sollte man explizit auf das Duale Studium an der Hochschule Trier hinweisen und auf diese Website verweisen. Wenn Sie uns eine email mit Ihren Bewerbungsangaben senden, werden Herr Prof. Hofmann-von Kap-herr und sein Team Kontakt mit dem Unternehmen aufnehmen und über das Duale Studium an der Hochschule Trier informieren.

SCHRITT 2: Bewerbung um einen Studienplatz im Dualen Studium
Voraussetzung für die Bewerbung um einen Studienplatz im Dualen Studium ist ein bestehender Ausbildungsvertrag in einem oben genannten Berufe und eine Hochschulzugangsberechtigung, also entweder Abitur oder Fachhochschulreife. Einschreibungen in ein Duales Studium Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieurwesen erfolgen im normalerweise im Wintersemester.

SCHRITT 3: Einschreibung und Anmeldung zum Dualen Studium an der Hochschule Trier
Die Einschreibung und Anmeldung zum Dualen Studium an der Hochschule Trier erfolgt per Online-Bewerbung. Hier und unten im Downloadbereich beim Klick auf das Bild "Anleitung zur Onlinebewerbung" erhalten Sie eine Anleitung für die Online-Bewerbung zum Dualen Studium. Bitte laden Sie sich das Dokument herunter und beachten die Vorgehensweise.

Die Online-Bewerbung können Sie dann unter folgendem Link vornehmen:
Bewerbungsportalbeziehungsweise  Direktlink zum Bewerben
Bitte beachten Sie unbedingt die Einschreibungsfristen (Der Einschreibungszeitraum für das Wintersemester ist von April / Mai bis Ende August, in Ausnahmefällen auch etwas länger)!

Kontakt und Beratung

Persönliche Beratung und Informationen zum Studieninhalt
erhalten Sie vom Studiengangleiter Prof. Dr. Karl Hofmann-von Kap-herr.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Studienberatung des FBTechnik.

Informationen zu Bewerbung, Immatrikulation, Prüfungsverwaltung, Studiengangwechsel, Erstellung und Ausgabe von Zeugnissen, Exmatrikulation:
Der Studienservice vereint die Aufgaben desStudierendensekretariats, des Prüfungsamtes sowie der allgemeinen Studienberatung.

Ansprechpartner IHK Trier
Christian Reuter
Herzogenbuscher Straße 12
D-54292 Trier
Tel. +49 (651) 97 77-3 50
E-Mail: reuter(at)trier.ihk.de

Kooperationsunternehmen
www.benninghoven.com | Ansprechpartnerin: Frau Martina Kappes
www.bsh-vs.com | Ansprechpartnerin: Frau Britta Ubl
www.borne.de | Ansprechpartner: Herr Markus Mittal
www.e-u-f.de | Ansprechpartner: Sascha Schröder
www.emb-wittlich.de | Ansprechpartner: Herr Volker Trapp
www.feluwa.de | Duales Studium bei Feluwa Ansprechpartner: Herr Daniel Nägel
www.fem-tech.de | Ansprechpartner: Herr Patrick Jakobs
www.gfu-forming.de | Ansprechpartner: Uwe Zwilling
www.gillestooling.com | Ansprechpartnerin: Frau Sandra Michels
www.hase.de | Ansprechpartnerin: Frau Judith Helmrich
www.hochschule-trier.de | Ansprechpartnerin: Frau Hornig (Kanzlerin)
www.hochwald.de | Ansprechpartnerin: Frau Tanja Bormann
www.idealstandard.de | Ansprechpartner: Herr Hermann Dahm
www.jung-formenbau.de | Ansprechpartner: Herr Jürgen Jung
www.ca-junk.de
www.kautz-trier.com | Ansprechpartnerin: Frau Eva Walz
www.klimatec.de | Ansprechpartnerin: Frau Claudia Stehr
www.koehl-mb.eu | Flyer "Duales Studium bei KÖHL" Ansprechpartner: Herr Holger Renno
www.komage.de | Ansprechpartner: Frau Theresa Esch
www.krones.com/de | Ansprechpartnerin: Frau Michaela Sperl
www.mehrtec.de | Ansprechpartner: Udo Adriany
www.profine-group.com
www.tuer.de | Download: Duales Studium bei PRÜM Ansprechpartnerin: Frau Claudia Schoden
www.sd-blech.de | Ansprechpartner: Herr Dipl.-Ing. Henning Schlöder
www.siegenia.de
www.steil.de | Ansprechpartnerin: Frau Heike Zimmer
www.stuco.de | Ansprechpartnerin: Frau Sylvia Berndt
www.tms.lu
www.teslagrohmannautomation.de | Ansprechpartnerin: Frau Nina Schweisthal
http://www.trierer-aufzugbau.de | Ansprechpartner: Herr Rolf Schumacher
www.ts-verbindungsteile.de | Ansprechpartnerin: Frau Nicole Heck
www.volvoce.com | Ansprechpartnerin: Frau Mariann Rackebrandt
www.zahnen-technik.de | Ansprechpartnerin: Frau Helena Nickels
Erfahrungsbericht aus dem Unternehmen KÖHL Maschinenbau AG

Holger Renno, techn. Leiter der KÖHL Maschinenbau AG

Das Bild zeigt den technischen Direktor, Herrn Renno, mit dem dualen Studenten, Herrn Stein.

"Das Duale Studium ist die ideale Kombination von handwerklicher Berufsausbildung und gleichzeitigem Studium an der Hochschule Trier. Für moderne Unternehmen ist es heute wichtig, gezielt junge, motivierte Menschen anzusprechen und sie mit interessanter, spannender Praxis während des Studiums zu unterstützen. So entsteht eine Win-Win-Situation. Der Student erlangt sowohl eine Berufsausbildung mit staatlich anerkanntem Abschluss als auch einen Hochschulabschluss als Bachelor of Engineering. Und das Unternehmen bildet seine hochqualifizierten Fachkräfte von Morgen aus."

Matthias Stein, dualer Student der KÖHL Maschinenbau GmbH
"Vor allem hat mich beim Dualen Studium die Möglichkeit gereizt, in nur vier Jahren zwei vollwertige Berufsabschlüsse zu erlangen. Die Verknüpfung von Theorie und Praxis ist sehr interessant, da man das im Studium vermittelte Wissen direkt praktisch anwenden kann. Es ist natürlich auch ein großer Vorteil, als Student die fachliche und finanzielle Unterstützung eines großen Unternehmens wie der Firma KÖHL zu haben. So bekommt man schon sehr früh einen weit gefächerten Einblick in den späteren Beruf und hat darüber hinaus während der Vorlesungszeit eine finanzielle Absicherung. Wenn man sich auf eine Stelle als dualer Student bewerben möchte, sollte man für den Beruf des Maschinenbauingenieurs oder des Industriemechanikers viel Motivation mitbringen, naturwissenschaftliche Vorbildung und Spaß am Arbeiten haben. Dann kann man über das duale Studium eine besondere Qualifikation für seinen Berufseinstieg erlangen."

Holger Renno
"Während der 4 Jahre hat der Auszubildende die Gelegenheit, alle Bereiche des Unternehmens, vom Vertrieb, über die Projektabwicklung, die Konstruktion, die Arbeitsvorbereitung mit Einkauf und die anschließende Produktion und Montage kennenzulernen. Man ist an der kompletten Entstehungsgeschichte eines Produktes beteiligt, was das ganzheitliche Denken trainiert und die interdisziplinären Fähigkeiten steigert. Bei KÖHL legen wir großen Wert auf eine kontinuierliche Betreuung, damit die Auszubildenden ihre Stärken weiterentwickeln und neben ihrem Wissen auch soziale Kompetenz erlangen. Dank dieser Ausbildung ist es uns möglich, diese hochqualifizierten Mitarbeiter sogar bis in die Führungsebene zu integrieren."

Herr Renno ist Ihr persönlicher Ansprechpartner für das Duale Studium bei der Firma KÖHL Maschinenbau AG


 

Erfahrungsbericht aus dem Unternehmen FELUWA Pumpen GmbH

Daniel M. Nägel ist Ansprechpartner für das Duale Studium bei der FELUWA Pumpen GmbH

Das Bild zeigt den dualen Studenten, Herrn Theis.

Daniel M. Nägel ist Ansprechpartner für das Duale Studium bei der FELUWA Pumpen GmbH
"Für KMUs wird es immer schwieriger, qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden, die den oft hohen Anforderungen moderner Berufe gewachsen sind und diese auf Dauer an das Unternehmen zu binden. Deshalb sucht FELUWA gezielt junge Menschen mit hoher Leistungsfähigkeit und Motivation und fördert diese, z.B. durch ein Duales Studium.

Wir bieten geeigneten, hochmotivierten Kandidaten an, eine Berufsausbildung als Industriemechaniker mit einem parallelen Studium des Maschinenbaus an der Hochschule in Trier zu verknüpfen. Bei FELUWA funktioniert dieses Modell bisher sehr erfolgreich: Unsere Dual Studierenden erhalten dann in nur vier Jahren sowohl einen Bachelor-Hochschulabschluss als auch einen abgeschlossenen IHK Lehrberuf.

Für uns als Unternehmen bietet sich mit dem Dualen Studium die Möglichkeit, den zukünftigen Mitarbeitern firmenspezifische Anforderungen, berufspraktische betriebliche Ausbildung und Ingenieurqualifikation auf hohem Niveau zu vermitteln. Wir halten daher engen Kontakt mit der Hochschule in Trier und können so unternehmensspezifische Inhalte in die Lehre und in die betrieblichen Praxisphasen einfließen lassen.

So werden die Grundlagen für unsere zukünftigen Leistungsträger und Führungskräfte gelegt."

Daniel M. Nägel

Auf einen Blick

  • Studienform: Dualer Bachelor-Studiengang
  • Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.)
  • Regelstudienzeit: 1 Jahr + 6 Semester = 4 Jahre (180 ECTS)
  • Zulassungsbeschränkung (N.C.): zulassungsfrei
  • Voraussetzungen: allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder besonderer Zugang für beruflich Qualifizierte
  • Studienbeginn: zum Wintersemester
  • Standort:  Hauptcampus
  • Studiengebühr: keine, aber Semesterbeitrag

JETZT BEWERBEN

Kontakt und Beratung

Prof. Dr. Karl Hofmann-von Kap-herr
Prof. Dr. Karl Hofmann-von Kap-herr
Studiengangsleiter FB Technik - Maschinenbau (Dual)

Standort

Schneidershof | Gebäude A | Raum 210
back-to-top nach oben