Die Mehrfachwechselbiegeprüfung

ist eines der aktuellsten Forschungsprojekte des LAP-Labors und stellt eine Optimierung der einfachen Biegeprüfung dar.

Im Gegensatz zur einfachen Biegeprüfung können auf der Mehrfachwechselbiegeprüfanlage mehrere Kabel gleichzeitig, hinsichtlich ihrer Schleppkettentauglichkeit untersucht werden. Die Anlage belastet die Kabel bis zu ihrer Ermüdung, um im Anschluss daran Ausfallwahrscheinlichkeitsvorhersagen treffen zu können.
Durch eine „Multirollenanordnung“ werden die Biegeprüfzeiten reduziert und es können zeitgleich Kabelprüfungen mit drei unterschiedlichen Biegeradien durchgeführt werden.

Eine weitere Möglichkeit, welche die neue Anlage bietet, ist das simultane Prüfen mit identischem Biegeradius. Dabei können Kabel, welche sich nur in einem Parameter unterscheiden (Z.B. Schlaglänge) verglichen werden. Aus diesen Prüfungen können Schlüsse gezogen werden, wie einzelne Parameter die Lebensdauer eines Kabels beeinflussen.

Das Ziel unseres Industriepartners, durch Reduzierung der Prüfzeiten Kostenersparnisse zu ermöglichen, konnte mit dieser Anlage verwirklicht werden.

Auszug aus den Leistungsmerkmalen:

  •     Prüfung nach DIN VDE 0472 oder individuell
  •     Rollendurchmesser (40, 60, 80, 120, 160, 200mm)
  •     Belastungsgewicht  variabel (ab 0,5Kg)
  •     Verfahrweg (max. 1200mm ; lt. Norm: 1m)
  •     Prüfstrom 0,1 A

Darüber hinaus ermöglicht die Anlage:

  •     Eine Erweiterung der DIN VDE 0472, der DIN VDE 0473 und der IEC 60227-1
  •     Verkürzung der Prüfzeiten
  •     Die simultane Prüfung mehrerer Kabelproben