Sensorhalterung für ein ultra-energieeffizientes Fahrzeug (Team proTRon)

Im studentischen Team proTRon werden seit vielen Jahren sehr erfolgreich besonders energieeffiziente Fahrzeuge entwickelt. Da es sich dabei um Prototypen handelt und viele Komponenten selbst entwickelt und konstruiert werden, bietet der 3D-Druck eine optimale Lösung für Einzelstücke, die so leichter zu fertigen sind, als mit den klassichen subtraktiven Fertigungsvrefahren.

Exemplarisch unter vielen 3D-Druckteilen, die in den verschiedenen Fahrzeugkonzepten verbaut wurden, wird hier eine Sensorhalterung gezeigt, die eine Spezialanfertigung für die Befestigung eines Sensors an einer schwer erreichbaren Stelle im Fahrzeuginnenraum mit sehr geringer Bauraumgröße ist.

Die Halterung wurde im FDM-Verfahren sowohl mit PLA-Kunststoff, als auch ABS-Kunststoff gedruckt, da sich das Bauteil besonders gut eignet, um die Unterschiede zwischen den beiden Druckern und insbesondere dem Stützmaterial herauszustellen.

Galerie

Charakteristika

Drucker: 
Fortus 250 mc (Stratasys) und Replicator 2 (Makerbot)

Material:
ABS Kunststoff und PLA Kunststoff

Auftraggeber/Partner: 
Team proTRon der Hochschule Trier

Weitere Informationen:
Homepage des Teams

Besonderheiten: 

  • Sonderanfertigung als Einzelstück
  • gewichtsoptimierte Konstruktion
  • Versuchsdrucke zum Vergleich verschiedener Druckverfahren

Laborleitung

Michael Hoffmann
Michael Hoffmann
Beschäftigter FB Technik - FR Maschinenbau

Kontakt

+49 651 8103-281

Standort

Schneidershof | Gebäude A | Raum 110

Sprechzeiten

nach Vereinbarung