Molekülmodelle des Elements Vanadium (Dr. Hans Vilter)

Ein weiteres spannendes Anwendungsfeld ergab sich in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Hans Vilter, der seine wissenschaftliche Forschungsaktivitäten unter anderem dem chemischen Element Vanadium widmet. Um sein Untersuchungsergebnis, ein chemisches Bindungsmodell, besser darstellen zu können, erstellte Vilter digital ein dreidimensionales Modell des Elements (Software: UCSF Chimera), das aus zwei identischen Untereinheiten (Monomere) aufgebaut ist, die Zusammen das sogenannte Dimer Vanadium bilden.

Auf Basis dieses digitalen CAD-Modells erarbeitete unser Labor dann eine Möglichkeit, um dieses Modell im Pulververfahren zu drucken. Das Ergebnis zeigt ein enges Geflecht an feinen, mehrfarbigen und kugelförmigen Molekülstrukturen. Zwei dieser gedruckten Modellteile lassen sich außerdem wie gewünscht zusammenstecken, sodass auch der Bindungsvorgang von zwei Monomeren zu einem Dimer sehr gut erläutert werden kann.
Die Modelle wurden primär für ein Fachsymposium zum Thema Vanadium genutzt und sollen danach auch als Lehrmaterial in verschiedenen Einrichtungen genutzt werden.

Galerie

Charakteristika

Drucker: 
ZPrinter 450 (3D Systems)

Material: 
Kompositpulver (Mischung Kunstharz/Gips)

Auftraggeber/Partner: 
Dr. Hans Vilter

Weiterführende Informationen:
Wissenschaftliches Abstract von Dr. Vilter

Besonderheiten: 

  • zweiteiliges Molekülsmodell
  • vielfarbiger Modelldruck

    Laborleitung

    Michael Hoffmann
    Michael Hoffmann
    Beschäftigter FB Technik - FR Maschinenbau

    Kontakt

    +49 651 8103-281

    Standort

    Schneidershof | Gebäude A | Raum 110

    Sprechzeiten

    nach Vereinbarung