Fachrichtung Elektrotechnik

Schülerkurs „Digitale Signalverarbeitung und Regelungstechnik“

Am 25. und 26. September 2018 nahmen fünf Schüler der Jahrgangsstufe 13 des Max-Planck-Gymnasiums Trier am ersten „Schülerkurs 3“ der Fachrichtung Elektrotechnik teil. Ziel des Kurses mit dem Titel „Digitale Signalverarbeitung und Regelungstechnik“ war es, interessierten und ambitionierten Schülerinnen und Schülern einen Einstieg in das Fachgebiet der Elektrotechnik zu ermöglichen.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Elmar Seidenberg und Laboringenieur Klaus Stöß beschäftigten sich die Schüler des Leistungskurses Physik zunächst mit komplexen Zahlen und dem Softwaretool MatLab. Aufbauend auf diesen Grundlagen ging es anschließend an die eigentlichen Themen: Digitale Signalverarbeitung und Regelungstechnik. Die Schüler lernten die Fourier-Transformation kennen, mit deren Hilfe sich das Frequenzspektrum eines Signals bestimmen lässt. Auf diese Weise konnten z.B. Audiodaten analysiert werden. Außerdem ging es darum, die Unterschiede von digitalen und analogen Signalen kennen zu lernen. Am Ende des zweitägigen Kurses waren die angehenden Abiturienten in der Lage, mit einem Visualisierungsprogramm eigene Funktionen zu erstellen und mit unterschiedlichen virtuellen Bauteilen der Regelungstechnik sehr komplexe Signale zu erzeugen.

Neben der fachlichen Arbeit an den Kursinhalten hatten die Schüler Gelegenheit, die Labore und Einrichtungen der Fachrichtung Elektrotechnik zu besichtigen und auch ein wenig studentisches Leben zu schnuppern. So gab es außer spannenden Einblicken in die Elektrotechnik viele interessante Gespräche, die bei den Mensabesuchen mit Studierenden geführt wurden konnten.

back-to-top nach oben