Young Professional Arbeitsmarkt Trier

Projektgruppe vor Präsentation

Die Hochschulstadt Trier hat auch für den akademischen Berufseinsteiger viel zu bieten: ein umfassendes Freizeit- und Kulturangebot, Naturnähe, Internationalität und attraktive Arbeitgeber. Gefühlt gelingt es aber unterdurchschnittlich gut, die jungen Absolventen in der Region zu halten.
Woran liegt dies und wie kann es gelingen, die Quote der Verbleiber unter den Trierer Hochschulabsolventen zu erhöhen?
Mit dieser Thematik beschäftigten sich im Wintersemester 2019/20 unter dem Titel „Young Professional Arbeitsmarkt Trier“ zehn Studierende des Seminars „Angewandtes Marketing“ unter der Leitung von Prof. Dr. Udo Burchard und Dr. Daniel Arnold vom Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Trier. Die Studie entstand im Rahmen des EU-geförderten Interreg- Projektes „Task Force Grenzgänger 2.0“.

Ziel des Projektes ist es einerseits den grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt weiter zu entwickeln und andererseits Trier als Wohn- und Arbeitsort in der Großregion zu stärken.
In der ersten Projektphase wurden zunächst die Projektziele festgelegt, eine Markt- und Umweltanalyse durchgeführt sowie wissenschaftliche Erkenntnisse, Theorien und Modelle zu der Thematik näher betrachtet.
In der zweiten Phase wurde eine Online-Befragung an der Universität und der Hochschule Trier durchgeführt. Insgesamt wird Trier als Stadt von über 80% der 1.027 Befragten generell positiv oder sehr positiv bewertet. Jedoch plant oder hat die Hälfte der Befragten fest vor die Region nach dem Studium zu verlassen. Lust auf Neues, die Job-Chancen und die sozialen Kontakte sind die Hauptfaktoren für das Verlassen der Region. Beziehungen zu Familie und Partnern aber auch ein in Aussicht stehender Job sowie die Natur sind Argumente für ein Drittel der Befragten eher in der Region zu bleiben.
In der abschließenden Konzeptionsphase wurden Vorschläge zur Erhöhung der Verbleibequote erarbeitet. Die Ideen reichten von der Begrünung der Innenstadt (Green Trier), Anwerbungskampagnen für Studienanfänger, Umzugshilfen, Meet & Eat Veranstaltungen, einer „Studier-in-Trier Webseite“, Ausbau der Fahrrad- und Scooterinfrastruktur bis zu Kooperationen mit Wirtschaftspartnern und Verkehrsbetrieben. 

Konsortium Stadt Trier – Amt für Stadtentwicklung und Statistik; Fachbereich Wirtschaft Hochschule Trier
Laufzeit Oktober 2019 – Mai 2020
Gefördert durch Stadt Trier – Amt für Stadtentwicklung und Statistik im Rahmen des Interreg V A Großregion-Projekts Task Force Grenzgänger 2.0
Fördersumme 4500 €

Projektleitung an der Hochschule Trier:

Prof. Dr. Udo Burchard
Prof. Dr. Udo Burchard
Professor FB Wirtschaft

Kontakt

+49 651 8103-234
+49 651 8103-416

Standort

Schneidershof | Gebäude K | Raum 201a

Sprechzeiten

nach Vereinbarung
back-to-top nach oben