Prüfungen & Leistungsnachweise

Mutterschutz- und Elternzeitfristen müssen nach dem Hochschulgesetz (§26 Abs.1 HochSchG) bei Prüfungsverfahren berücksichtigt werden.

Sollte eine Ihrer Prüfungen in die Zeit des Mutterschutzes (sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt) fallen, sind Sie von der Verpflichtung zur Teilnahme an Veranstaltungen und Prüfungen befreit. Voraussetzung ist die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung bzw. des Mutterpasses. Auf Ihren ausdrücklichen Wunsch ist die Teilnahme trotzdem möglich. Diese Erklärung kann jederzeit widerrufen werden.

§26 der Ordnung für Hochschulprüfungen (§26 HochSchG) sieht außerdem vor, dass die Studienzeit nicht als verlängert oder unterbrochen gilt, wenn dies durch Schwangerschaft oder Elternzeit bedingt war. Daran sollten Sie denken, wenn bei Meldung, Ablegung oder Wiederholung einer Prüfung die vorgesehene maximale Studienzeit überschritten scheint.

Ebenso wichtig ist, dass während der Beurlaubung wegen Schwangerschaft, Mutterschutzfrist oder Elternzeit keine Leistungen erbracht werden dürfen.

Für studierende Eltern gilt zudem: Ein Rücktritt von einer Leistung aufgrund der Betreuung wegen Krankheit des Kindes wird akzeptiert (ärztliches Attest bis spätestens 3. Tag nach der Prüfungsleistung einreichen).

Weitere Informationen und Ansprechpersonen

Standorte Trier und Idar-Oberstein:
Allgemeine Prüfungsfragen:
Herr Christian Clemens
Tel: (0651) 81 03 52-9
Fax: (0651) 81 03 31-4
E-Mail: C.Clemens(at)hochschule-trier.de

Studienservice
Schneidershof Gebäude G (Foyer)
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
09:00 - 16:00 Uhr
Freitag
09:00 - 13:00 Uhr

Standort Birkenfeld:
Am Standort Birkenfeld richtet sich die Bearbeitung der Anfragen beim Prüfungsamt nach Ihrem Studiengang. Um zu erfahren, welche/r Sachbearbeiter/in für Sie zuständig ist, besuchen Sie bitte die Webseite des Prüfungsamtes.

E-Mail: pruefungsamt(at)umwelt-campus.de