Kooperation "DenkWerk:Energie"

„Wir 'Denk'en mit den Stadt'Werk'en über 'Energie' nach“

Eine Kooperation zwischen der Hochschule Trier, Fachrichtung Gebäude-, Versorgungs- und Energietechnik (GVE) und den Stadtwerken Trier (SWT-AöR)

Ausgangssituation

Im Zuge des neuen Energie- und Technikparks der Stadtwerke Trier wollen die Fachrichtung Gebäude-, Versorgungs- und Energietechnik (GVE) der Hochschule Trier und die Stadtwerke Trier AöR (SWT) enger kooperieren in den Bereichen Aus- und Weiterbildung von Masterstudenten der GVE  und gemeinsam über Möglichkeiten der weiteren Optimierung der regionalen und überregionalen Energieversorgung diskutieren, forschen, lehren und experimentieren.

Ziel

Ziel der Kooperation soll es sein durch ein Masterseminar der Fachrichtung GVE in den dafür geschaffenen Seminarräumen des neuen Energie- und Technikparks gemeinsam mit den Fachleuten der SWT und externen Experten über Fragen der zukünftigen Energieversorgung zu lehren und zu lernen, gemeinsam zu forschen und zu experimentieren und die möglichen Optionen intensiv gemeinsam zu diskutieren.

Durch dieses gemeinsame Seminar sollen auf der einen Seite die Studierenden noch weiter an reale Aufgaben der Optimierung von Energiesystemen und deren Ausbauplanung herangeführt werden und auf der anderen Seite sollen die SWT durch das Seminar die Möglichkeit erhalten neue Themen im Vorfeld breiter diskutieren zu können und deren Vor- und Nachteile ausführlich zu analysieren.

Inhalt

Im Folgenden werden mögliche Themen der Kooperation genannt. Die Liste stellt keinen Anspruch an Vollständigkeit und ist nicht verbindlich. Angestrebt ist das diese im Laufe der Kooperation ausgestaltet werden und eine Entwicklung in weitere Richtungen ermöglichen.

Themenliste für:

  • Energieeinsparvolumen definieren
  • variable, erneuerbaren Energien ins Netz einspeisen und ausregeln.
  • Speicher in die Netze integrieren
  • Smart-Grid-Lösungen erarbeiten
  • Smart-Meter-Lösungen erarbeiten
  • Smart-City-Lösungen erarbeiten
  • Die Kopplung von Elektrizitäts- und Wärmemarkt herstellen
  • Forschung an den Themen PtH, PtG und Nutzung/Ausbau der Gasnetze
  • Konzepte zur Abwärmenutzung entwickeln
  • Konzepte zur Senkung von Treibhausgasemissionen
  • Transport mittels E-Mobilität voranbringen
  • Leuchtturm- und Pilotprojekte realisieren
Ergebnis

Als Ergebnisse dieser Kooperation ergeben sich einmal die Ausarbeitungen der einzelnen Seminare zu den zuvor aufgeführten Themen, in der Form von Vorträgen und Projektarbeiten. Auch sind gemeinsame Forschungsvorhaben und Beratungen/Gutachten in den Themenfeldern angedacht, die entweder durch SWT direkt oder über Förderanträge finanziert werden sollen.

Masterseminar

Die zuvor genannten Themen sollen nacheinander in dem neuen Masterseminar mit dem Titel: „Optimierung von ausgewählten Energiesystemen – DenkWerk:Energie“ (vorläufiger Arbeitstitel), das im Sommersemester oder im Wintersemester durch verschiedene Kollegen der GVE angeboten wird, realisiert werden. Beginn des Seminars ist für das Wintersemester 2016/2017 geplant.

Ansprechpartner für die Ausgestaltung und Koordination ist Herr Prof. Dr.-Ing. Jens Neumeister.

Welches Thema Gegenstand eines Seminars wird, wird im Vorfeld mit den zuständigen Abteilungsleiter und dem technischen Vorstand der SWT in einer gemeinsamen Sitzung abgesprochen bei der das jeweilige Themenfeld, der Inhalt und die Ausrichtung des Seminars, mögliche Beiträge der SWT und geplante weitere Maßnahmen fest vereinbart werden.

Die SWT werden im Zuge des Aufbaus ihres Energie- und Technikparks in der Metternichstraße einen ausgestatteten Lehrraum für bis zu 20 Studierende einrichten. Die Ausstattung des Seminarraumes wird zwischen den Kooperationspartner abgestimmt. Dieser soll den Masterstudenten der GVE im Rahmen der Seminare und Projektarbeiten unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden. 

Des Weiteren erklären die SWT sich bereit bei der Planung und Durchführung der einzelnen Seminare Fachbeiträge zu liefern und an den Inhalten im Rahmen des Seminars sowie entsprechender Projektarbeiten aktiv teilzunehmen. 

Die inhaltliche Verantwortung für die Planung und die Durchführung des Seminars obliegt dem hierzu bestimmten Hochschullehrer.

Projektarbeiten

Hauptcampus, Fachrichtung GVE

Hintergrund
Zurzeit errichten die Stadtwerke Trier einen Energie- und Technikpark (ETP) in Trier-Kürenz. Ziel der Stadtwerke ist es ab Anfang 2019...

Weiterlesen
Hauptcampus, Fachrichtung GVE

Hintergrund:
Wärmenetze spielen in der Wärmeversorgung eine immer größer werdende Rolle. Auch für das künftige Wohngebiet "Jägerkaserne & Busdepot"...

Weiterlesen
Hauptcampus, Fachrichtung GVE

Hintergrund:
Nachdem im Projekt "Wasserversorgung: Product Carbon Footprint" der CO2-Fußabdruck für ein Liter Trinkwasser im Versorgungsgebiet der...

Weiterlesen