Laborimpressionen

Labor- und Vorlesungsimpressionen


- Labor für Lebensmittel-Mikrobiologie und Biotechnologie -
Prof. Dr. B. Möller
FB BLV - Lebensmitteltechnik
Trier University of Applied Sciences

 

Die Walderdbeere, Fragaria vesca, etwas vergrößert. Deutlich sind die einzelnen Nüsschen der Sammelnußfrucht zu erkennen.

 

 

 

Stärke ist ein wichtiger Energiespeicher für viele Lebewesen. Viele Nutzpflanzen werden von Menschen ihres hohen Stärkegehaltes wegen angebaut. Hier ist eine Mikrophotographie eines Schnittes einer Kartoffelknolle zu sehen. Die Stärkekörner, angefärbt mit einem Jod-Reagenz (Lugol'scher Lösung) sind deutlich als blauviolette Gebilde zu erkennen.

 

 

In Deutschland angebaute Getreidearten sind vor allem: Gerste, Weizen, Roggen und Hafer, in letzter Zeit ist vermehrt Mais hinzugekommen. Anhand verschiedener Merkmale (u.a. Blattöhrchen, Blatthäutchen, (Hüll)Spelzen, Blütenstand) lassen sich Getreide unterscheiden, zwei Merkmale sind in diesem Bild beispielhaft dargestellt (für eine vergrößerte Darstellung das Bild anwählen).

Die im großen Bild [A)B)] markierten Elemente werden in den beiden darunter befindlichen Ausschnitten A1) bzw. B1) in Originalbildgröße angezeigt, auch diese beiden Bildausschnitte können noch etwas vergrößert werden (anklicken); die Technik der Internetseite erlaubt es nicht, das Bild A)B) in Originalgröße aufzurufen.

 

 

 

 

Wesentliche Grundvoraussetzung mikrobiologischer Forschung ist sauberes "steriles" Arbeiten.

 

 

 

Der Teepilz (Kombucha) während der Fermentation.
Tatsächlich handelt es sich nicht um einen Pilz, sondern um eine Mischkultur aus Hefen (Saccharomyces spp.) und Bakterien (Acetobacter aceti ssp. xylinum).

 

 

 

 

Erfahrung und Sicherheit im Mikroskopieren zu gewinnen ist in der mikrobiologischen Ausbildung sehr wichtig. Die Studierenden müssen während der Praktika oft Proben mikroskopisch beurteilen.

 

Bestimmte Bakterien bilden extrazelluläre Proteasen, so auch dieser Bacillus sp. Um die Kolonie ist eine Aufhellungszone durch Proteinabbau (Hydrolysehof) auf CCA-Agar zu erkennen. Proteolytische Mikroorganismen können zur Reifung und Aromabildung, z.B. bei Rohwurst, aber auch zur Bildung unerwünschter Geruchs- und Geschmacksstoffe führen.

 

 

Haltbarmachen, Untersuchung von Lebensmitteln, Identifizieren von Mikroorganismen,  Lebensmittelvergiftungen, Verderb spezieller Lebensmittel, Produktion von Lebensmitteln mit Mikroorganismen,
Mikrobiologisches Praktikum II

 

Die Hefe Saccharomyces cerevisiae findet in der Lebensmittelherstellung, u.a. bei Sauerteig, Bier- oder Weinfermentation, vielfältige Anwendung.
In diesem Bild ist eine Kultur dieser Hefe zu erkennen. Bei der bei dem Maßstabsbalken 5 µm liegenden Zelle ist Vermehrung durch Knospung zu erkennen.

 

 

Manche Themen werden in der Vorlesung sehr anschaulich behandelt - Fluoreszenzmarkierung.

 

 

 

El Cebellino v. d. Wesselheide (†), einer der Autoren des im Entstehen begriffenen Werkes "Der englische Cockerspaniel unter besonderer Berücksichtigung seiner Eignung als Lehrmedium an einer modernen Hochschule", während einer Vorlesung.
Thema der Veranstaltung:
Bandwürmer, u. a. der Hundebandwurm

 

El Cebellino v. d. Wesselheide (†) und Bernhard Möller, die Autoren des im Entstehen begriffenen Werkes "Der englische Cockerspaniel unter besonderer Berücksichtigung seiner Eignung als Lehrmedium an einer modernen Hochschule", während einer Vorlesung.
Thema der Veranstaltung:
Bandwürmer, u. a. der Hundebandwurm

Für die konventionelle Identifizierung müssen neben morphologischen Merkmalen auch eine Vielzahl von biochemischen Reaktionen getestet werden, z.B. Vorhandensein von Katalase. Katalase ist ein Enzym (eine Oxioreduktase), welches H2O2 zu H2O und O2 umsetzt und so Wasserstoffperoxid für den Organismus unschädlich macht (2H2O2 -> 2H2O + O2). Katalase ist in den meisten Organismen, die in der Gegenwart von molekularem Sauerstoff wachsen, vorhanden.

 

Viele Tests, die im Zuge von Identifizierungen durchgeführt werden, beruhen auf Farbreaktionen. So wachsen auf diesem Rambach-Agar (Fa. Merck) Coliforme mit blaugrünen/ blauvioletten Kolonien, bedingt durch die Aktivität ihrer ß-Galatosidase, die ein entsprechendes Chromogen (5-Bromo-4chloro-3-indolyl-ß-D-galactopyranosid) hydrolysiert.

 

Saubere Hände – wichtig in der Lebensmittelwirtschaft!
In diesem Bild ist mit einem Abklatsch auf Nähragar die Wirkung guter Händereinigung und –desinfektion dargestellt. Testperson A ohne Reinigung und Desinfektion und Testperson B nach Reinigung und Desinfektion mit Promanum N (B. Braun) der Hände. Die Abklatschplatten wurden anschließend 5 d bei 30 °C inkubiert.

Aufnahme: A. Beschmann

 

Prof. Dr. Möller mit Studierenden im Mikrobiologischen Praktikum III Wintersemester 2001/02. 
C. Schieben, B. Möller, A. Rau, J. Schenk,  A. Leidinger

 

 

Willow vom Dunklen Kristall diskutiert mit Christiane Kölb die Begriffe C-heterotroph und C-autotroph.

 

Antikörper sind in den Naturwissenschaften wichtige Hilfmittel, hier zum Nachweis der Enterotoxine von Staphylococcus aureus mit an Latexpartikel gekoppelten Antikörpern: linke Spalte positive Reaktion; rechte Spalte negative Reaktion, die latexgekoppelten Antikörper sedimentieren am Boden der Vertiefungen. 

Aufnahme: HOVESTADT 2008