Lebensmitteltechnologie (B.Eng)

Studiengang Bachelor

Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Der Bachelorstudiengang Lebensmitteltechnologie (B.Eng.) vermittelt auf naturwissenschaftlicher und ingenieurwissenschaftlicher Grundlage eine anwendungsorientierte Ausbildung im Bereich der Lebensmittelherstellung.

Im Verlauf des Studiums werden Fähigkeiten erworben, aus geeigneter Rohware verkaufsfähige Lebensmittel mit definierter Qualität unter Beachtung technologischer, ernährungsphysiologischer, ökologischer und ökonomischer Aspekte zu entwickeln, herzustellen und zu vertreiben.

Das Vorpraktikum im Bachelorstudiengang Lebensmitteltechnologie entfällt.

Weitere Informationen

Berufsfelder

Die Absolventen können in allen Bereichen der Lebensmittelwirtschaft Beschäftigung finden; ein großer Anteil hat dort die erste Anstellung gefunden, wo die Abschussarbeit angefertigt wurde. Sie sind für die Aufgaben in allen Bereichen der Lebensmittelwirtschaft, z.B. Produktentwicklung, Lebensmittelproduktion, Qualitätsmanagement, Marketing, einsetzbar. 

Neben den ingenieurwissenschaftlichen Kenntnissen stellen die naturwissenschaftlichen Kenntnisse die Besonderheit der Lebensmittel-Ingenieure dar. Die Kenntnis der in den biologischen Rohwaren und Produkten ablaufenden enzymatischen, mikrobiologischen und chemischen Prozesse ist Voraussetzung für das Betreiben und Beurteilen wirtschaftlicher Lebensmittelherstellprozesse. Die dazu erforderlichen Studienmodule sind deshalb Chemie, Biologie und Ernährungsphysiologie, Lebensmittel-Mikrobiologie, Lebensmittel-Chemie, Bioprozeßtechnik.

Des Weiteren ist es erforderlich, die im Bereich der Lebensmittel-Produktion eingesetzten Betriebswirtschaftlichen Erfordernisse, Verfahren der Kontrolle, Überwachung und Qualitätsprüfung zu beherrschen.

Die Vielfalt der Lebensmittel erfordert deshalb ein weites Spektrum von Spezialisten: den Getreide-, den Milch-, den Fleisch-, den Getränke-, den Gemüse-, den Konserven- und den Süßwarenspezialisten.

In allen Branchen sind aber das Grundwissen und die Verfahrensprinzipien weitgehend gleich. Deshalb ist das hier beantragte Bachelor-Studium Lebensmitteltechnologie nicht branchenspeziell ausgerichtet, sondern mit recht tiefen Grundkenntnissen zu allen Bereichen der Lebensmittelherstellung versehen. Dies versetzt die Absolventen in die Lage, sich in kurzer Zeit in allen Bereichen der Lebensmittelwirtschaft in der Praxis zu spezialisieren und dann die branchenspezifischen Aufgaben sicher und sorgfältig zu erfüllen.

Worum geht es in diesem Studiengang

Leitidee des Studienganges ist die Vermittlung von Kompetenzen zur sicheren und kostengünstigen Versorgung mit Lebensmitteln - eine Aufgabe von herausragender volkswirtschaftlicher und gesundheitspolitischer Bedeutung. Das Bachelor-Studium der Lebensmitteltechnologie soll das Wissen für eine sichere und rationelle Lebensmittelproduktion und -vermarktung erschließen und den Studierenden vermitteln. Dabei werden die Aspekte einer verlässlichen Rohstoffversorgung und der beherrschten Qualität selbstverständlich berücksichtigt. Dies erfordert umfassend ausgebildete Fach- und Führungskräfte, die die immer stärkere Vernetzung der oben genannten Aspekte überblicken und in planvolles Handeln sowie ggf. kurzfristiges Krisenmanagement umsetzen.

Kompetenzen und Fertigkeiten

Die Absolventen haben ihr Schulwissen um spezielle Aspekte der Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften erweitert. Sie kombinieren die Erkenntnisse aus diesen Grundlagen. Sie verfügen über vertieftes Wissen in den Grundoperationen der Lebensmittelverarbeitung und Lebensmitteltechnologie. Sie sind in der Lage, ihr Wissen selbständig zu vertiefen und auszuweiten. Auf dieser Basis verstehen sie die komplexen Prozesse der Lebensmittelproduktion, können sie gezielt auswählen und verbessern, sowie deren Auswirkungen auf die Qualität der Lebensmittel beurteilen. Die Absolventen sind in der Lage ihre Arbeitsergebnisse wissenschaftliche zu begründen, verständlich darzustellen und überzeugend vorzutragen.

Das Studium vermittelt berufsbefähigende Basis- und Schlüsselqualifikationen für eine Ingenieurstätigkeit in der Lebensmittelwirtschaft, um eine zuverlässige und rationelle Versorgung mit Lebensmitteln sicherzustellen.

Die Absolventen sind für die Aufgaben in allen Bereichen der Lebensmittelwirtschaft, z.B. Produktentwicklung, Lebensmittelproduktion, Qualitätsmanagement, Marketing, einsetzbar. Ein darüber hinaus gehender Profilanspruch wird nicht erhoben.

Bewerbung und Einschreibung

Ihre Bewerbung für einen Bachelor- oder Masterstudiengang können Sie über das Online-Bewerbungsportal vornehmen:

Zum Bewerberportal

Informationen zu studiengangsspezifischen Voraussetzungen (Vorpraktikum, Eignungsprüfung,…).

Alfons Berg
Gebäude C Raum C107
Telefon: 0651-8103-243
E-Mail: A.Berg(at)hochschule-trier.de

Für einzelne Studiengänge bzw. Studienfächer kann es Zulassungsbeschränkungen geben. Welche Studienmöglichkeiten beschränkt sind und welche frei sind finden Sie hier:

Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen

Bei allen Fragen rund um Ihre Bewerbung und zu den allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen steht Ihnen der Studienservice zur Verfügung:

Studienservice Hochschule Trier

Information für ausländischen Studienbewerbern zum Bewerbungsverfahren:

Ausländische Studienbewerber

Weiterführende Studiengänge

Der Abschluss Bachelor of Engineering ist ein international anerkannter akademischer Grad nach europäischen Richtlinien. Mit dem Abschluss erhalten Sie neben der Möglichkeit des direkten Einstiegs in den Beruf und je nach Interesse und Qualifikation auch die Voraussetzung, um im Anschluss einen Master-Studiengang in Lebensmittelwirtschaft an der Hochschule Trier (oder einer anderen Hochschule im In- und Ausland) zu belegen. Ein solcher Master-Studiengang qualifiziert Sie in weiteren 3 Semestern zusätzlich für anspruchsvolle Tätigkeiten in der Lebensmittelindustrie, erlaubt den Zugang zum Höheren Dienst und führt Sie je nach Neigung zur Promotionsreife.

Auf einen Blick

  • Studienbeginn: Wintersemester 2018/19
  • Regelstudienzeit: 7 Semester (210 ECTS)
  • Zulassungsbeschränkung (N.C.): Nein
  • Standort: Hauptcampus Trier
  • Studienform: Bachelor-Studiengang (B.Eng.)
  • Voraussetzung: Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder besonderer Zugang für beruflich Qualifizierte
  • Studiengebühr: keine

Zum Bewerberportal

Studiengangsleiter

Prof. Dr. Marc Regier
Prof. Dr. Marc Regier
Professor FB Bauen + Leben - FR Lebensmitteltechnik

Kontakt

+49 651 8103-445
+49 651 8103-296
+49 651 8103-413

Standort

Schneidershof | Gebäude D | Raum 010
Schneidershof | Gebäude J | Raum 105

Sekretariat

Manuela Mertes
Manuela Mertes
Beschäftigte FB Bauen + Leben - FR Lebensmitteltechnik

Kontakt

+49 651 8103-360
+49 651 8103-262
+49 651 8103-413

Standort

Schneidershof | Gebäude D | Raum 1

Sprechzeiten

Montag; Mittwoch 13:00-15:30 Uhr, Donnerstag 09:00-12.00 Uhr

Flyer Bachelorstudiengang