Dual - Bauingenieurwesen Bachelor (B.Eng.)

Das Duale Studium Bauingenieurwesen an der Hochschule Trier ist eine Gemeinschaftsinitiative der Hochschule Trier, der Handwerkskammer (HWK) Trier sowie der Innungen und Kreishandwerkerschaften der Region, der Industrie und Handelskammer (IHK) Trier, des Verbandes der Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz und der Berufsbildenden Schulen Saarburg, Wittlich und Gerolstein.

Es verknüpft das Bachelorstudium Bauingenieurwesen an der Hochschule Trier mit einer praktischen Berufsausbildung in den Berufen Bauzeichner/in, Maurer/in, Straßenbauer/in, Zimmerer/Zimmerin und Techn. Systemplaner/Systemplanerin (Stahl-/Metallbautechnik). Mögliche Lehrbetriebe für die Berufsausbildung finden Sie unter anderem über die HWK oder IHK. Zudem gibt es von den Kammern den digitalen Ausbildungsatlas zur Recherche.

Die Zusammenarbeit mit anderen Kammern/Berufsschulen ist nach Rücksprache unter bestimmten Bedingungen möglich.

Auf einen Blick

  • Studienbeginn:
    zum Wintersemester
    nach mind. 12 Monaten praktischer Tätigkeit im Ausbildungsbetrieb
  • Ausbildungs- und Regelstudienzeit:
    Ausbildungszeit22 Monate davon mind. 12 Monate vor Aufnahme des Studiums
    Regelstudienzeit:  7 Semester mit Praxissemester - 210 ECTS 
    (während dieser Zeit 6 Monate im Ausbildungsbetrieb)
  • Studienstandort:
    Hauptcampus Trier
  • Zulassungsvoraussetzungen:
    Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder Fachhochschulreife
  • Studiengebühren:
    keine
  • Zur Bewerbung

Ausführliche Informationen

Die Vorteile
  • Zwei anerkannte Abschlüsse in einem kompakten Zeitraum (Gesellenbrief und Bachelor of Engineering).
  • Die Verbindung von praktischer Tätigkeit und wissenschaftlichem Studium ermöglicht ein schnelleres und verbessertes Verständnis von Theorie und Praxis.
  • Die durchgehende Ausbildungsvergütung bietet den dual Studierenden finanzielle Sicherheit und konkrete Beschäftigungsperspektiven.
  • Die Ausbildungs-, Studien- und Einarbeitungsdauer wird durch die Integration von Studium und Praxis erheblich verkürzt.
  • Qualifizierter Ingenieurnachwuchs für die Unternehmen mit optimalen Praxisvoraussetzungen.
Abschlüsse
  • Bachelor of Engineering (B.Eng.)
  • Berufsabschluss als Bauzeichner/in, Maurer/in,  Straßenbauer/in, Zimmerer/in oder Techn. Systemplaner/in (Stahl-/Metallbautechnik)
Duales Studium Bauingenieurwesen - zeitlicher Ablauf

Die Teilnehmer/innen absolvieren eine verkürzte und modifizierte betriebliche Ausbildung, die entsprechend den bundeseinheitlichen Ausbildungsordnungen in der Bauwirtschaft durch Blockphasen in den Berufsschulen Saarburg, Wittlich, Gerolstein und im überbetrieblichen Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Trier (BTZ) in Kenn ergänzt wird.
Der erste Teil der Ausbildung (ca. ein Jahr) findet schwerpunktmäßig im Betrieb statt, ergänzt durch Ausbildungsblöcke in der Berufsschule und im BTZ.
Während des danach beginnenden Studiums (im Jahr nach Ausbildungsbeginn zum Wintersemester) an der Hochschule Trier folgen weitere betriebliche und überbetriebliche Ausbildungsphasen in den vorlesungsfreien Zeiten. Die praktische Ausbildungszeit umfasst, einschließlich anteiliger tariflicher Urlaubsphasen,  insgesamt 22 Monate. Das Studium verläuft in Vollzeit, analog dem nicht-dualen Studiengang.
Das 5. Semester des Bauingenieur-Studiums an der Hochschule Trier wird für die dual Studierenden als Praxissemester ebenfalls im Lehrbetrieb absolviert. Der erste Teil der Gesellenprüfung (Theorie) wird flexibel nach dem zweiten bzw. vor dem dritten Semester abgelegt. Die praktische Gesellenprüfung  findet in der Regel nach dem 5. Semester statt. Bei allen Fragen bezüglich der Ausbildung kann man sich an die jeweils zuständige Kammer (IHK oder HWK) wenden.

Die Berufsaussichten

Ein Bauingenieurstudium an der Hochschule Trier bietet die besten Voraussetzungen für eine interessante und vielseitige berufliche Zukunft. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudiengangs Bauingenieurwesen sind die Absolventen befähigt, eigenständig ingenieurtechnische Aufgaben in Bauunternehmen, Ingenieur- und Planungsbüros sowie im öffentlichen Dienst zu übernehmen. Durch die Verknüpfung mit einer Ausbildung werden tragfähige Grundlagen für den Übergang von Studium zu Beruf geschaffen. Die künftigen Ingenieurinnen und Ingenieure kennen den Betrieb schon seit Jahren und eine zeitintensive Einarbeitung entfällt.

 

Bewerbung und Einschreibung

Die Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz finden in der Regel ein Jahr vor Aufnahme der Ausbildung statt. Dies ist bei der Terminplanung zu berücksichtigen!!!

Die Einschreibung zum Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen (mit Praxissemester) an der Hochschule Trier erfolgt nach etwa 12 Monaten praktischer Tätigkeit im Ausbildungsbetrieb zum Wintersemester über das Bewerbungsportal der Hochschule Trier. In der Regel ist das Portal ab Mai nutzbar für die Einschreibung zum Wintersemester.

Den Bewerbungsunterlagen ist lediglich eine Kopie des Ausbildungsvertrages hinzuzufügen.
Der Kooperationsvertrag zwischen dem Ausbildungsbetrieb und der Hochschule Trier wird - sofern noch nicht vorhanden - zum Studienbeginn im 1. Semester von der Fachrichtung Bauingenieurwesen nachgefordert.

Nähere Informationen zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens gibt es hier.
Die Einschreibung erfolgt über das Online-Portal der Hochschule Trier.

Zum Bewerberportal

Zulassungsvoraussetzungen

Der Studiengang Bauingenieurwesen ist nicht zulassungsbeschränkt - kein NC (Numerus clausus).
Voraussetzung für die Zulassung ist die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die Fachhochschulreife.

Die Studienaufnahme in Bachelor-Studiengängen, die in dualer Form angeboten werden, ist auch möglich für Personen, die den schulischen Teil der Fachhochschulreife erworben haben. In diesem Fall ist neben dem Zeugnis des schulischen Teils der Fachhochschulreife der Nachweis über das erbrachte 1. Ausbildungsjahr in Form des Berufsausbildungsvertrages vorzulegen.

Kontakt und Beratung Studium
  • Fachstudienberatung:  Prof. Dr. Ebner und Dipl.-Ing. (FH) Jutta Janoschek
  • Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Fachrichtung Bauingenieurwesen unter FAQ`s für Studieninteressierte.
  • Informationen zu Bewerbung, Immatrikulation, Prüfungsverwaltung, Studiengangwechsel, Erstellung und Ausgabe von Zeugnissen, Exmatrikulation:
    Der Studienservice vereint die Aufgaben desStudierendensekretariats, des Prüfungsamtes sowie der allgemeinen Studienberatung.
Kontakt und Beratung Ausbildung

Folgende Ausbildungen sind derzeit akkreditiert und mit dem Studium kompatibel:
Bauzeichner/in, Maurer/in,  Straßenbauer/in, Zimmerer/in oder Techn. Systemplaner/in (Stahl-/Metallbautechnik)

Einen Überblick über alle derzeit aktuellen Ausbildungsbetriebe bietet der Ausbildungsatlas der HWK und IHK.
Sollte ein Unternehmen die Möglichkeit eines dualen Studiums noch nicht kennen und Interesse zeigen, kann gerne auf die Beratungseinheiten der Kammern und der Hochschule Trier verwiesen werden.

Sollte der Ausbildungsbetrieb in einem anderen Kammerbereich oder Bundesland/Land liegen, nehmen Sie bitte vor Antritt der Ausbildung Kontakt zu der für den Beruf zuständigen, unten genannten, Kammer auf, damit geklärt werden kann, ob die Prüfungs- und Schulzeiten koordiniert werden können.

Zu allen Fragen rund um die Ausbildung beraten die Kammern:
Handwerkskammer Trier - HWK
Industrie und Handelskammer Trier - IHK

Kontakt:

 

Kooperationspartner
Blümling Baugesellschaft, Sohren
Christoph Geisen, Bau, Arzfeld
Holzbau Henz, Trierweiler
HTI Bau, Daun
Innogration Deckensysteme, Bernkastel-Kues
Streif Fertighaus, Weinsheim
Torkret, Bauen im Bestand, Klausen
Weiland HTS, Bauen und Beton, Irrhausen
Ingenieurteam Günter Retzler, Idar-Oberstein
back-to-top nach oben