Prof. Dr.-Ing. Michael Erzmann

Siedlungswasserwirtschaft und Umwelttechnik

Kontakt

Hochschule Trier
Fachrichtung Bauingenieurwesen
Schneidershof
D-54293 Trier

Tel.: +49 651 8103-306
Fax: +49 651 8103-507

M.Erzmann[at]hochschule-trier.de

Gebäude C, Raum 307

Sprechzeit:

Nach Vereinbarung per E-Mail

Lehrveranstaltungen

1. Bacheolor-Studiengänge Bauingenieurwesen:

2. Master-Studiengang Bauingenieurwesen:

Abschlussarbeiten

Es besteht die Möglichkeit diese und ältere  (vor 2013) archivierte Abschlussarbeiten über das Sekretariat auszuleihen.
Über Themen für Bachelor- oder Masterarbeiten können Sie sich bei mir in einem persönlichen Gespräch informieren

1. Bachelorarbeiten:

  • Betrachtung der Neuerungen bei der emissionsbezogenen Bemessung vor Regenüberlaufbecken im Mischsystem durch den Entwurf des Arbeitsblattes DWA - 102 vom Oktober 2016, Esch Daniel, 2018
  • Sanierung der Kanalisation in der Frehiherr-von-Stein-Straße in der Stadt Wiehl, Szmais Florian, 2016
  • Kostenermittlung des BW 20, B50neu als Teilprojekt eine BIM 5D-Modells, Schuh Dominik, 2015
  • Umstrukturierung der Trinkwasserversorgung der Gemeinde Biwer (Luxembourg), Gergen Danielle, 2015
  • Planung der Entwässerung für das Baugebiet "Zellerberg", Bier Janine, 2014
  • Planung der Entwässerung für die Ortslage Bauler, Verbandsgemeinde Neuerburg, Schwarz Daniela, 2014

2. Masterarbeiten:

  • Hydraulische Überprüfung und Sanierung des Kanalnetzes in Trier-Zewen, Schwickerath Lukas, 2018
  • Literaturstudie zur Umweltbeeinträchtigung durch Mikroschadstoffe, M99, den vorhandenen biologischen Bewertungsverfahren und der möglichen Elimination in naturnahen Abwasserreinigungsverfahren, Gergen Danielle, 2016
  • Überprüfung und Optimierung der Entwässerung und Abwasserreinigung auf der Air Base Spangdahlem, Poss Thomas, 2016
  • Optimierung der Mischwasserrückhaltung im Einzugsgebiet der Kläranlage Trier-Ehrang, Heitkötter, Bernhard, 2015
  • Literaturstudie zu Herkunft, Charaktererisierung und Verhalten von Mikroschadstoffen, Mss, im Abwasser; Christen Anne, 2015
  • Sanierung der Mischwasserkanalisation im Einzugsgebiet der Gemeinde Irsch der Verbandgemeinde Saarburg; Kohl Alexander, 2015
  • Sanierung der Mischwasserkanalisation in dem Einzugsgebiet Biewer der Stadt Trier; Molitor Andreas, 2014

3. Diplomarbeiten:

Veröffentlichungen
  • W. Christmann und M. Erzmann (1983): "Erfahrungen mit den Summenparametern AOX und EOX", Schriftenreihe des Vereins für Wasser-, Boden- und Lufthygiene, Bd. 56.
  • W. Christmann, M. Erzmann und H. Irmer (1984): "Zellstoffabwasser -Schädlichkeit, Abwassergrenzwerte und Vermeidungsmaßnahmen-", Schriftenreihe des Vereins für Wasser-, Boden- und Lufthygiene, Bd 57.
  • M. Erzmann und H. Irmer (1984): "Zellstoffabwasser und Umwelt", Korrespondenz Abwasser, Heft 5.
  • W. Christmann, M. Erzmann und H. Irmer (1985): "Abwassersituation der Zellstoffindustrie -Stand und Entwicklung der innerbetrieblichen und externen Vermeidungsmaßnahmen- ", WaBoLu-Hefte Nr.2.
  • Michael W. Erzmann und H. Johannes Pöpel (1990): "Degradation of C1 and C2 Chlorinated Hydrocarbons by a Mixed Anaerobic Culture", Proceedings of the International Conference on Water and Wastewater, July 11-15, 1989, Beijing, China
  • H.J. Pöpel, M. Erzmann, W. Grohmann und C. Saurenhaus (1990): "Emissionen aus Regenentlastungen, die nach dem GAAP-Verfahren dimensioniert sind -Teil 1: Minimale und maximale Volumina nach GAAP für Entwässerungssysteme mit bis zu zwei hintereinandergeschalteten Regenüberlaufbecken-", Korrespondenz Abwasser, Heft 3.
  • H. J. Pöpel, W. Grohmann, M. Erzmann und C. Saurenhaus (1990): "Emissionen aus Regenentlastungen, die nach dem GAAP-Verfahren dimensioniert sind - Teil 2: Mit SMUSI ermittelte Emissionen von Entwässerungssystemen mit bis zu zwei hintereinandergeschalteten Regenüberlaufbecken-", Korrespondenz Abwasser, Heft 4.
  • Michael W. Erzmann und H. Johannes Pöpel (1991): "Biodegradation of Tetrachloromethane under Anaerobic Conditions", Acta Hydrochimica et Hydrobiologica, Heft 2.
  • Michael Erzmann und H. Johannes Pöpel (1991): "Biologischer Abbau von chlorierten Lösemitteln unter anaeroben Bedingungen, Teil I: Einfluß von Primärsubstraten auf den Abbau von chlorierten Methanen", Kommunalwirtschaft, Kommunalverlag Düsseldorf, Heft 9.
  • Michael Erzmann und H. Johannes Pöpel (1991): "Möglichkeiten und Grenzen der biologischen Elimination von chlorierten Lösemitteln aus Abwasser", Gewässerschutz-Wasser-Abwasser, GWA, Bd. 125.
  • Michael Erzmann (1992): "Untersuchungen zur biologischen Elimination von chlorierten Lösemitteln aus Abwasser", Schriftenreihe WAR Bd. 59.
  • Michael W. Erzmann und H. Johannes Pöpel (1994): "Complete Biological Degradation of Tetra- and Trichloromethane under Anaerobic Conditions", Proceedings of the International Conference and Exhibition on Water and Wastewater, July 1994, Beiijing, China.
  • M. Erzmann und I. Weinsberg (1994): "Bemessung von Regenüberlaufbecken gemäß ATV-Arbeitsblatt A-128 (1992) - Untersuchungen zur Sensitivität des Bemessungsverfahrens unter besonderer Berücksichtigung der Konsequenzen für den ländlichen Raum-", Korrespondenz Abwasser, Dezember 1994
  • M. Erzmann (1995): "Wie neutral ist der Bewerter? - Externe Einflüsse auf Bewertungen -“, Seminarband zum Seminar “Aspekte der Bewertung und Entscheidungsfindung in der Umweltplanung“, Kocks Consult GmbH, 23 bis 24.03.1995, Koblenz.
  • M. Erzmann und N. Ries (1998): "Absicherung der Planung von Versickerungsanlagen mit Hilfe der Simulation", in “Ökologische Regenwasserbewirtschaftung, Neue Erkenntnisse – neue Vorgaben“, Tagungsband zur Fortbildungsveranstaltung des BWK Rheinland-Pfalz/Saarland am 10.09.1998, FH-Mainz, Heft 1/1998
  • M. Erzmann (1999): “Bemessung und Nachweis von Entwässerungsnetzen“, in “Bemessung und Nachweis von Entwässerungsnetzen -Neue Vorgaben, Umsetzung und Konsequenzen-“, Tagungsband zur Fortbildungsveranstaltung des BWK Rheinland-Pfalz/Saarland am 23.09.1999, FH-Mainz, Heft 6/1999
  • M. Erzmann (2000): “Verkehrstechnische Erschließung von Neubaugebieten unter Berücksichtigung der Gesichtspunkte einer ökologischen Regenwasserbewirtschaftung“, Tagungsband zum Kongress “Mobilität und Verkehrssicherheit ohne Grenzen –Szenario für die Euroregion-“, Luxembourg vom 10 bis 12. Mai 2000, Institut National de Recherche Routière a.s.b.l. Nutzen Sie zum Lesen und zum Drucken dieser Veröffentlichung den Acrobat-Reader: Download.pdf
  • M. Erzmann (2001): “Kap. 4.3: Kanalisation“, in Loseblattsammlung „Abwassertechnik und Gewässergüte“ Herausgeber C.F. Müller Verlag, Heidelberg. Erste Auflage Juni 2001.
  • M. Erzmann (2004): "Besondere Probleme beim Schmutzfrachtnachweis nach ATV-Arbeitsblatt A-128“, Tagungsband zur Fortbildungsveranstaltung des BWK Rheinland-Pfalz/Saarland am 05.02.2004, FH-Mainz. Download.pdf

zum Seitenanfang

Zur Person
AUSBILDUNG  
04.1963 bis 11.1966: Grundschule
12.1966 bis 05.1975: Gymnasium mit Abschluss der allgemeinen Hochschulreife
06.1975 bis 09.1976: Grundwehrdienst
10.1976 bis 02.1982: Studium des Bauingenieurwesens an der Technischen Hochschule in Darmstadt, Abschluss als Diplombauingenieur
07.02.1992: Promotion an der Technischen Hochschule Darmstadt Thema: Untersuchungen zur biologischen Elimination von chlorierten Lösemitteln aus Abwasser. mündliche Prüfung am 07.02.1992: mit Auszeichnung bestanden Auszeichnung der Arbeit durch die Abwassertechnische Vereinigung am 22.09.1993
BESCHÄFTIGUNGEN  
01.03.1982 bis 30.09.1984: angestellt im Institut für Wasser-, Boden- und Lufthygiene des Bundesgesundheitsamtes,Außenstelle Langen Zur Vorbereitung der anstehenden Novellierung des Wasserhaushaltsgesetzes, Organisation und Durchführung von Untersuchungen zur Festlegung von Mindestanforderungen für die Abwassereinleitungen der Zellstoffindustrie im Auftrage des Umweltbundesamtes. Definition des "Standes der Technik" und Mitwirkung an der Erprobung des Parameters AOX für Abwasseruntersuchungen siehe Veröffentlichungen.
01.10.1984 bis 31.12.1986: angestellt bei Kocks Consult GmbH, Koblenz Durchführung von Planungsaufgaben als verantwortlicher Projektingenieur im Bereich der Siedlungswasserwirtschaft darunter auch Ausführungsplanungen für Maßnahmen mit einer Bausumme bis ca. 10 Mio DM.
01.01.1987 bis 30.09.1991: angestellt als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung und Raumplanung der TH-Darmstadt Aufgaben in der Lehre mit Schwerpunkt Kanalisation und Regenwasserbehandlung (siehe Veröffentlichungen). Mitwirkung vor Ort bei der Vorbereitung eines Kooperationsforschungsvorhabens auf dem Gebiet der kommunalen Schlammbehandlung zwischen der Stadt Schanghai, VR China, der Tongji-Universität in Schanghai, dem Bundesministerium für Forschung und Technik und dem Institut für Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung und Raumplanung der TH Darmstadt. Durchführung von Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der anaeroben biolog. Behandlung von chlorierten Kohlenwasserstoffen.
Seit 01.10.1991: Professor für Siedlungswasserwirtschaft an der Fachhochschule Rheinland/Pfalz, Abteilung Trier. Verantwortlich für Lehraufgaben mit dem Schwerpunkt in den Bereichen Wasserversorgung und Abwassertechnik.
20.04.1994 bis 22.11.2000: Mitglied im Abteilungsrat der Abteilung Trier der Fachhochschule Rheinland-Pfalz, später Senat der Fachhochschule Trier
12.06.1997 bis 15.06.2000: Referent für Weiterbildung des BWK-Landes-verbandes Rheinland-Pfalz und Saarland e. V. (BWK: Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau)
01.01.1999 bis 22.11.2000: Dekan des Fachbereiches Bauingenieurwesen der Fachhochschule Trier
Seit 17.05.2000: durch die IHK-Trier öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für: Enwässerung, Kanalisation, Regenwasserbehandlung und Abwasserreinigung
back-to-top nach oben