Prof. Dipl.-Ing. Frank Kasprusch, Architekt BDA

Professur für Konstruieren und Entwerfen

Angaben zur Person (geboren 1965)

  • 1987 - 1995     Studium der Architektur, RWTH Aachen
  • 1990 - 1993     Freier Mitarbeiter der Architekturwerkstatt AC – Hestermann König Schmidt, Aachen
  • 1993 - 2001     Mitarbeiter und Büroleiter Assmann Salomon und Scheidt, Berlin
  • seit 2001         Büropartnerschaft mit Hermann Scheidt als GBR und seit 2003 als GMBH
  • seit 2003         Scheidt Kasprusch Gesellschaft von Architekten mbH, Geschäftsführender Gesellschafter
  • 2004                Berufung in den BDA Bund Deutscher Architekten
  • seit 2005         Zweigbüro in Essen mit dem Partner Jörg Felix in FSKA Felix Scheidt Kasprusch
  • seit 2008         Professur für Konstruieren an der Hochschule Trier, Fachrichtung Architektur
  • seit 2012         Zweigbüro in Luxemburg

Schwerpunkte

Bachelor: Methodik des Konstruierens und Grundlage des Entwerfens in Vorlesungen, Seminaren, Übungen, Entwurfsausgaben und Betreuungen

Master: Konstruktive Module und komplexe Entwürfe samt Vertiefungsrichtungen

Fachgebiet „Konstruieren“

Methodik des Konstruierens als Grundlage für konzeptionelle und systematische Entwurfsstrategien

Unter dem Begriff „Material Konstruieren“ werden dem Studenten im Bachelor- und Masterstudiengang Methodiken an die Hand gegeben, die es ihm erlauben, Entwürfe – unter Berücksichtigung von materialtypischen Eigenschaften – angemessen und innovativ in die Realität umzusetzen.
Die Wahl der Materialität bedingt schon im frühen Entwurfsprozess konstruktive Entscheidungen und Lösungswege. Das Fachgebiet „Konstruieren“ lehrt im Kernbereich die Grundlagen dieser Entscheidungsfindung und die adäquate Überführung in das baubare Detail.
Auf dem immer weiter wachsenden Bauproduktmarkt übernimmt das Fachgebiet gleichfalls die kritische Bewertung von marktgängigen Produkten und geltenden Vorschriften, von historischen Konstruktionen, von Konstruktionen nach dem Stand der Technik und von Innovationen und neuen Strömungen.
Ökologie und Ressourcenmanagement bilden die Fundamente des „Konstruierens“.

 

Extracurricular
  • 2009 - 10: Studentenwettbewerb „Restareas auf dem Weltnaturerbe Rheinsteig“ in Zusammenarbeit mit Prof. Dipl.-Ing. Ingo Krapf, Innenarchitektur. Auslober: Holzcluster RLP
    Preise: 1. Preis, 3. Preis und eine Anerkennung       
  • 2009: Hochschulübergreifender workshop „Ziegel“ in Baden – Baden 2009
    Mit Prof. Dr. Sieveke und Prof. Georg Sahner, HS Augsburg
  • 2010: 21 Jahre nach der Berliner Mauer – Eine Architektonische Spurensuche entlang des 156km langen Mauersteifens. Mit Prof. Marion Goerdt
  • 2014: 100 Jahre 1.-Weltkrieg: Workshop in den Italienischen Piccole Dolomiti auf den Spuren des Stellungskrieges zwischen Österreich und Italien.
  • 2017: WESTWALL Exkursion, Workshop und Spurensuche nach den Resten des Westwalls von Weil am Rhein bis nach Aachen. Der Workshop fand in Begleitung eines Filmteams des SWR als Grundlage für eine Doku statt.
  • Durchführung von Exkursionen nach Berlin, Hamburg, Kopenhagen, Leipzig, Luxemburg, Madrid, München, Nürnberg, Stuttgart, Venedig und ins Ruhrgebiet.
Forschungsaktivitäten (außerhalb der Hochschule)
  • 2011 – 2014    Nanodurbetone in der bewitterten Außenhaut (Angewandte Forschung)
  • 2014 – 2017    Spritzbetone im Hochbau (Angewandte Forschung)
  • seit 2015         „Neue Betone – Neue Räume?“; Energie- und Raumstudien
  • 2016 – 2019    Monolithische Betonbauweisen im komplexen Hochbau
Hochschultätigkeiten
  • seit 2008         Professur für Konstruieren und Entwerfen an der Hochschule Trier.
  • seit 2009         Ausschuss „Studentenakquise“ Werbung von Studenten im In- und Ausland.
  • seit 2009         Organisation und Durchführung der Werkberichtsreihen von Architekten aus Europa.
  • seit 2009         Fortwährende Überprüfung und Anpassung der Studienordnungen Bachelor und Master, incl. Lastenverteilung auf die Kollegenschaft
  • 2011 – 2013    Vertreter der FR Architektur im Fachbereichsausschuss Studium und Lehre.
  • 2012 – 2014    Vorbereitung der Notifizierung
  • seit 2014         Mitglied im Fachbereichsrat
  • 2014 – 2015    Fachrichtungsleiter der Fachrichtung Architektur
Unabhängige berufliche Arbeit

Frank Kasprusch ist seit 2001 Partner im Büro Scheidt Kasprusch Gesellschaft von Architekten mbH in Berlin. Mit weiteren Partnern bestehen seit 2005 ein Zweigbüro in Essen, NRW und ein weiteres in Luxemburg.

Schwerpunkte der Büroarbeit:

Bauten für die öffentliche Hand und die private Wirtschaft.
Museumsbau, Hochschulbau, Schulbau, Geschäftshäuser, Wohnungsbau, Industriebau, Bahnhofsbau.
Erweiterungen, Umbauten und Sanierungen von denkmalgeschützten Bauten.
Bauen im Bestand.
Energetisches und ökologisches Bauen als elementare Bausteine.
Städtebauliche Projekte und Machbarkeitsstudien.
Ein Großteil der Projekte und realisierten Bauten resultieren aus gewonnenen Wettbewerben.

Wettbewerbsgewinne
  • 2018                Neubau Feuerwache Stadt Wegberg, 1. Preis
  • 2018                Neubau Verwaltungsgebäude Landratsamt Trier-Saarburg, 1. Preis
  • 2017                Villa Franzensberg, Schwielowsee-Geltow bei Berlin, 1. Platz
  • 2017                Museum für Stadt- und Industriegeschichte, Frankenberg/SA, 1. Preis
  • 2016                LernWerk Bocholt, 2. Preis
  • 2014                Magazinneubau Schleswig-Holsteinische Landesmuseen, Schleswig, 1.Platz
  • 2014                Museumserweiterung Staatliches Museum Schwerin, 1. Platz
  • 2013                Hochschul- und Verwaltungsgebäude, Gummersbach, 1. Preis
  • 2013                Stadtzentrum Hohen-Neuendorf bei Berlin mit TOPOS,       1. Preis
  • 2013                Stadtmuseum, Stadthistorische Bibliothek, Stadtarchiv, Bonn  1. Platz
  • 2012                Landesdepot und -werkstätten LAKD und SMS Meck.-Pom. in Schwerin  1. Preis
  • 2009                Sportforschungshalle der Humboldt-Universität, Berlin  1. Platz
  • 2008                Rheinisches Industriemuseum St. Antony, Oberhausen  1. Preis
  • 2008                Depot Ruhr Museum auf dem Welterbe Zollverein, Essen  1. Preis
  • 2007                Kindertagesstätte Elisabethkirchstraße, Berlin-Mitte  3. Preis
  • 2006                Null-Emissions-Siedlung In der Rehre - Süd, Hannover  1. Preis
  • 2005                Umbau und Neubau Haus der Essener Geschichte  1. Preis
  • 2004                SpielPlatzHaus Pulvermühle, Berlin-Spandau  1. Platz 
  • 2003                Rhein-Ruhr Sporthalle, Mülheim/Ruhr  1. Preis
  • 2003                Sporthalle Mintarder Straße, Mülheim/Ruhr  1. Preis
  • 2002                Revitalisierung des Bahnhofs in Hameln  1. Preis
Veröffentlichungen
  • 2017                Architektur Berlin, Baukultur in und aus der Hauptstadt, Band 6, Neubau Galerie Alte und Neue Meister Staatliches Museum Schwerin, Braun Verlag
  • 2015                Haus der Essener Geschichte, Alemania, Arquitectura Viva, Espana 2015
  • 2013                „Forschungssporthalle“ Humboldt-University Berlin and „Haus der Essener Geschichte“ Essen, Germany, Hu Yanli, He Jiaxin Technology Press, China 2013
  • 2012                „Klar und deutlich...“ Achtseitige Veröffentlichung zur Arbeitsweise des Büros; adato architecture 1|2012 Luxmbourg
  • 2012                Forschungssporthalle der Humboldtuniversität Berlin, Kraftpaket Konjunkturpaket; Bauwelt 2012 Heft 27-28
  • 2011                Forschungssporthalle der Humboldt-Universität, Berlin Architecture & detail“ magazine, China 2011 
  • 2011                Portal 22  Haus der Essener Geschichte, Ges. für Knowhow-Transfer mbH
  • 2010                ArchitekturBerlin10 Baukultur in und aus der Hauptstadt Haus der Essener Geschichte, Depot Zollverein; AK+ Braun Publishing AG
  • 2010                Schule wird Ausstellungshaus; Haus der Essener Geschichte Frank Maier-Solgk  Bauwelt 2010 Heft 05 2010
  • 2009                minimumhouse „Entspannt im Wald“ D: Atrium Zeitung für Wohnen u. Architektur; Heft Nr. 06 Nov./Dez.  2009
  • 2009                CH: IdealesHEIM Zeitung „Aquarium im Wald“ Heft Nr. 11 Nov 2009
  • 2009                Revitalisierung des Bahnhofs Hameln · Anerkennung  Buchausgabe: BDA Preis Niedersachsen 2009; BDA Niedersachsen
  • 2009                minimumhouse ArchitekturBerlin09 · Baukultur in und aus der Hauptstadt; AK Berlin 2009 
  • 2006                SpielPlatzHaus in Berlin · Claus Käpplinger · Architektur aktuell 7-8/06 2006
  • 2006                Wiedergewonnene Weiträumigkeit; Revitalisierung des Bahnhofs Hameln Dietmar Brandenburger · Bauwelt 2006 · Heft 26
  • 2006                Youth Centre at Spandau, Berlin Gernot Minke: Building with Earth · Birkhäuser Verlag
  • 2003                Revitalisierung des Bahnhofsgebäudes in Hameln Hrsg.: BDA Niedersachsen · BDA Jahrbuch 2002/2003
  • 2002                Elisabethkirche von Karl Friedrich Schinkel · de Architect September 02
  • 2002                “Rethinking: Space · Time · Architecture” Jovis Verlag · Hrsg.: BDA Bund Deutscher Architekten
  • seit 2011         Veröffentlichungen Haus der Essener Geschichte, minimumhouse, Depot auf Zollverein, Forschungssporthalle der HU, St. Antony, Bahnhof Hameln, Landesdepot- und Werkstätten in Schwerin in zahlreichen Online Architektur- und Kunstforen wie ArchDaily, Architizer, dezeen, Architonik, ignant und anderen.
Fachvorträge/Ausstellungen
  • seit 2001         Zahlreiche Werkvorträge, Fachvorträge zu Betontechnologien, Wertkreisläufen und Energiemanagement in Deutschland und der Schweiz.
  • seit 2003         Zahlreiche Ausstellungsbeiträge in Deutschland und zur Seoul Design Olympiad in Korea.

Raum D212

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Website

Email