Jiří Urban - Juwelen

Jiří Urban - Schmuck

Jiří Urban (* 1954) absolvierte eine Ausbildung zum Goldschmied, doch sein künstlerisches Talent und sein Ehrgeiz brachten ihn schon bald unter die führenden Designer der Genossenschaft für Kunstproduktion Granát Turnov. In dieser Position übernahm er zum Beispiel die Aufgabe, ein Pazifal (Kreuz) für Papst Johannes Paul II. während seines Besuchs in der Tschechischen Republik im Jahr 1990 zu entwerfen.

Er nahm auch regelmäßig an den Turnover Schmucksymposien teil, deren erste Auflagen von der Genossenschaft Granát veranstaltet wurden. Damals war er einer der wenigen, die sich ihrer Bedeutung voll bewusst waren und die Gelegenheit nutzten, mit bedeutenden Juwelieren  aus der ganzen Welt zusammenzuarbeiten. Daran knüpfte er auch als Partner der Firma RSG Turnov an, für die er 1996 im Auftrag der Stadt Brünn ein Granatset für die britische Königin Elisabeth II. entwarf und schuf.

Künstlerisches Talent und handwerkliche Virtuosität treffen in Urbans freiem Schmuck in seltener Harmonie aufeinander, vor allem in den letzten zwei Jahren, als er sich nach einer Zeit, in der er sich intensiv der Malerei widmete, wieder dem Schmuck zuwandte. Er legt großen Wert auf die künstlerische Qualität der verwendeten Materialien. Er bevorzugt interessante Natursteine mit atypischen Schliffen, aber auch das Thema seines Schmucks zeugt von der engen Verbindung des Künstlers zur Natur. Zusammen mit dem perfekten handwerklichen Können, das wir vor allem bei den subtilen Abgüssen von Naturprodukten bewundern können, präsentiert er dem Publikum so originelle, beeindruckende und in gewisser Weise exklusive Werke.

 

Virtual tour

will follow soon

back-to-top nach oben