Technik
Elektrotechnik

Info Bachelor Medizintechnik

Zielsetzung

Neue technologische Entwicklungen geben der Zusammenarbeit von Ärzten und Ingenieuren immer mehr Bedeutung. Die Beantwortung aktueller medizinischer Fragestellungen und die Entwicklung innovativer Lösungen in Diagnostik und Therapie, verlangen zukünftig in immer stärkerem Maße eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Fachgebieten der Medizin und Ingenieurswissenschaften.
Im Studium wird vermittelt, wie Verfahren und Techniken entwickelt und eingesetzt werden, mit denen die Diagnostik und Therapie von Krankheiten ermöglicht bzw. optimiert werden. Ein weiteres Ziel ist, die Bedingungen kennenzulernen, unter denen Medizinprodukte auf den Markt gebracht werden dürfen.
An der Hochschule Trier ist durch die beiden Studiengänge Medizintechnik und Medizininformatik eine interdisziplinär ausgerichtete Lehre und Forschung im medizinischen Umfeld etabliert.

Qualifikationsziel

Im Bachelorstudium „Medizintechnik“ werden die Studierenden strategisch auf dieses attraktive Tätigkeitsgebiet vorbereitet. Dabei wird während des gesamten Studiums großer Wert sowohl auf die fundierte Ingenieursausbildung in der Elektrotechnik als auch auf eine angewandte medizinische Ausbildung gelegt.
Der Studiengang Medizintechnik wird durch einen zweiten Studiengang Medizininformatik strategisch ergänzt. Dies stellt eine Besonderheit im Studienangebot der Hochschule Trier dar. Studierenden beider Fachrichtungen wird hier die Möglichkeit gegeben, in ihrem Studium auch das jeweilig thematisch angrenzende Fachgebiet kennen zu lernen. Durch die enge Vernetzung der beiden Studiengänge wird eine interdisziplinär ausgerichtete Lehre und Forschung im medizinischen Umfeld in Trier angeboten.
Die Studiengänge werden in Kooperation mit zwei ortsansässigen Kliniken, dem Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen und dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, durchgeführt. Beide Kliniken sind akademische Lehrkrankenhäuser des Universitätsklinikums Mainz.

Studienablauf

Das Lehrangebot des 7semestrigen Bachelorstudiums umfasst sechs Semester Unterricht mit Vorlesungen, Übungen, Seminaren, Laboratorien und Projekt- bzw. Hausarbeiten mit anschließendem Anwendungssemester, in dem eine Praxisphase absolviert und die Bachelor-Arbeit angefertigt wird.
Die curriculare Struktur des Studiengangs baut auf naturwissenschaftlichen / mathematischen und medizinischen Grundlagen auf. Die Module aus dem Bereich der Elektrotechnik und der Informationstechnik werden vom ersten bis fünften Semester angeboten. Ergänzend hierzu finden insbesondere im vierten und fünften Semester Veranstaltungen aus dem Bereich der Hardware- und Softwareentwicklung statt. Fächer der Medizintechnik sind Teil des gesamten Studienverlaufs, ab dem sechsten Semester werden überwiegend medizintechnische Fächer unterrichtet.
Das Studium wird durch die Praxisphase und die Bachelorarbeit im siebten Semester abgeschlossen. Dieses Semester ist gleichzeitig als mögliches Mobilitätssemester vorgesehen.

Berufstätigkeit

„Die Berufsaussichten in der Medizintechnologie-Branche sind für Ingenieure und Medizintechniker, aber auch für Marketingspezialisten im Allgemeinen ausgezeichnet. Der Bedarf an Ingenieuren wird nach Expertenmeinung weiter steigen“ (Quelle: Branchenbericht Medizintechnologien 2012, Bundesverband Medizintechnik)
Ingenieure/innen der Medizintechnik unterstützen alle Bereiche der industriellen Produktion von medizinischen Apparaten und Technologien und werden entweder in der Forschung und Entwicklung aber auch genauso im klinischen Einsatz von Medizintechnik sowie in der Qualitätssicherung benötigt. Ein weiteres Einsatzgebiet von Medizintechnikern sind die überwachenden Behörden, Versicherungen und benannte Stellen wie der TÜV.

Abschluss

Der Bachelor-Studiengang Medizintechnik ist 7semestrig angelegt. Mit dem Abschluss wird der akademische Grad Bachelor of Science verliehen. Der Abschluss ist ein international anerkannter akademischer Grad nach den neuen europäischen Richtlinien.
Der Bachelorstudiengang Medizintechnik entspricht den industriellen Anforderungen an wissenschaftlichen, technischen und medizinischen Kenntnissen und ist so strukturiert, dass er zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss führt.
Darauf aufbauend wird ein 3semestriger Masterstudiengang angeboten. Dieser Abschluss berechtigt zur Promotion und qualifiziert für den Höheren Dienst.
Einschreibung
Die Einschreibung ist sowohl zum Sommersemester als auch zum Wintersemester möglich.
Anmeldungen für den Bachelor-Studiengang mit Beginn im nächsten Semester  erfolgen online.
(LINK ZUR ANMELDUNG)

Zulassung

Voraussetzung zur Zulassung ist die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die Fachhochschulreife. Ein besonderer Zugang für beruflich Qualifizierte ist ebenso möglich.
Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt.

Kontakt & Beratung

Inhaltliche Informationen über das Studium und persönliche Beratung erhalten Sie vom Studiengangsleiter:
Prof. Dr. Koch
Tel.: 0651 / 8103 - 514
e-mail: Opens window for sending emailK.Koch(at)hochschule-trier.de
Sekretariat: Frau Fischer Tel.: 0651 / 8103 - 241
Postanschrift:
Hochschule Trier
Fachbereich Technik
Postfach 1826
54208 Trier

Das Curriculum zur Medizintechnik

Curriculum_Bachelor_Medizintechnik_WS.pdf

Frank Fox, 28. November 2014