Wirtschaft
Studienangebot

Zugriffspfad / Path

  1. Home
  2. Fachbereiche
  3. Wirtschaft
  4. Studienangeb...
  5. M.Sc. Wirtschaftsinformatik - Informationsmanagement

Hauptnavigation / Main Navigation

M.Sc. Wirtschaftsinformatik - Informationsmanagement

Allgemeine Hinweise zum Studiengang

Der Studiengang wird gemeinsam und zu gleichen Teilen von den Fachbereichen Informatik und Wirtschaft der Hochschule Trier angeboten.

Das Fach Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik ist die Wissenschaft von betrieblichen Informationssystemen. Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker analysieren betriebswirtschaftliche Problemstellungen unter Berücksichtigung des Einsatzes neuester Informations- und Kommunikationstechnologie, versorgen Entscheidungsträger auf allen Hierarchieebenen mit Informationen, reorganisieren Arbeitsabläufe und vieles mehr. Sie werden damit auch zum Bindeglied zwischen dem Management und der IT-Fachabteilung im Unternehmen.

Primäres Ziel im Schwerpunktthema Informationsmanagement ist die wirksame und wirtschaftliche Versorgung eines Unternehmens mit allen notwendigen Informationen. Daraus ergibt sich die Kernaufgabe, die notwendigen informations­technischen und personellen Ressourcen zu planen, zu beschaffen und effektiv und effizient einzusetzen. 

Berufsziel

Der Masterstudiengang „Wirtschaftsinformatik - Informationsmanagement“ befähigt die Absolventinnen und Absolventen in einem auch internationalen Umfeld komplexe betriebliche und administrative Informationssysteme zu gestalten, in Unternehmen und Verwaltung einzuführen und zu betreuen.  Ein erfolgreicher Abschluss des Master-Studiengangs „Wirtschaftsinformatik - Informa­tions­management“ eröffnet hervorragende Perspektiven am heutigen Arbeitsmarkt. Nach einer Trainee- oder Einarbeitungszeit sind sie in der Lage,  Führungs- und/oder komplexe Fachaufgaben wahrzunehmen.

Der Studiengang bereitet auf folgende Berufsfelder vor:

  • Entwicklung, Anpassung und Einführung von Anwendungs- und Kommunikationssystemen
  • Einführung und Fortführung von Organisationskonzepten
  • Durchführung theoretischer und angewandter Forschung zur Anwendung der Informationstechnologie (IT)
  • Planung (Modellierung) und Realisierung kommerzieller Informationssysteme
  • Vertrieb von Hard- und Softwareprodukten und Anwenderunterstützung bei der Produktplanung
  • Produktimplementierung sowie Produkteinsatz
  • Wahrnehmen von Führungsaufgaben für IT-Abteilungen, Fachabteilungen, Projekte oder für  IT-Unternehmen und Beratungsfirmen
  • Durchführung von Schulungen für die Benutzer  betrieblicher Informationssysteme, Beratung von Kunden, Umsetzung von Anwenderbedürfnissen in IT-Strategien
  • Anpassung von Standardsoftware wie z.B. ERP-Systeme, Content Management-Systeme, Datenbanksysteme an konkrete Aufgabenstellungen
  • Unterstützung klassischer betriebswirtschaftlicher Anwendungsbereiche wie Rechnungswesen, Marketing, Personalwesen, etc.

Fähigkeiten für Führungspositionen 

Studierende des Masterstudiengangs werden befähigt, eigenständig für die Praxis nützliche wissenschaftliche Methoden zu entwickeln und neueste Forschungs­ergebnisse effektiv umzusetzen. Besonderer Nachdruck wird darauf gelegt, die konzeptionellen und methodischen Fähigkeiten der Studierenden zu erhöhen und diese Fähigkeiten bei der praktischen Entwicklung und Anwendung von Systemen umzusetzen.

Der Studiengang

Obwohl der Masterstudiengang von zwei Fachbereichen getragen wird, ist er „aus einem Guss“, und die Inhalte sind aufeinander abgestimmt.  Ein weiterer Vorteil für die Studierenden ist es, dass sie als Wahlpflichtfächer Angebote anderer Masterstudiengänge der beiden Fachbereiche und umgekehrt Studierende anderer Masterstudiengänge die Fächer dieses Studiengangs als Wahlpflichtfächer wählen können. Dadurch wird eine starke Interdisziplinarität erreicht, und die Studierenden werden mit unterschiedlichen, fachspezifischen Denkweisen vertraut gemacht.

K.B.,  6. März 2017

Studiengangleiter

Prof. Dr. Rieder (Wirtschaft)
Prof. Dr. Lux (Informatik)