Unternavigation / Sub Navigation

Standardverweise

Systemadministration

Inhalte Grundlagen und Konzepte der Systemadministration am Beispiel von UNIX/Linux-Systemen:
  • AufbauvonRechnern
  • Was sind Betriebssysteme?
  • Aufgaben eines Systemadministrators
  • Betriebssystemkonzepte
    • Prozesse und Threads
    • Speichermanagement
    • Dateiverwaltung
    • Rechteverwaltung
  • Benutzerverwaltung
  • Prozess-Scheduling
  • Dienste und Bootvorgang
  • Shell-Programmierung
  • Ausgewählte Sicherheitsaspekte
  • Praktische Übungen an Linux-Systemen
Lernziele Die Studierenden sollen das Fundament moderner IT-Systeme kennen lernen. Als Basis erlernen sie dazu den Aufbau von Rechnerhardware. Darauf auf­bauend wird ihnen das Betriebssystem als Erweiterung der Möglichkeiten der Hardware und als Ressourcenverwalter vermittelt. Die zentralen Konzepte moderner Betriebssysteme und die dahinter stehenden Prinzipien werden ihnen vermittelt. Sie sollen lernen, wie man an typische Aufgaben eines Systemadministrators herangeht und welche Hilfsmittel dazu Kommandozeilenwerkzeuge unter Linux bieten. Dazu erlernen sie den Umgang mit der Shell und deren Programmier­ung. Sie werden in den Übungen mit Aufgabenstellungen konfrontiert, die sie ohne Unterstützung durch grafische Administrationswerkzeuge bewältigen müssen. Auf diese Weise müssen sie sich ein tiefer gehendes Verständnis der Problemstellung und der Lösungsmechanismen erarbeiten. Das Erlernte dient unter anderem dazu sie auf eine mögliche Rolle als Systemadministrator vorzubereiten, indem sie sich in den fortgeschrittenen Übungen neues Wissen selbst aneignen müssen. Darüber hinaus sollen sie bestimmte Lösungsprinzi­pien der Informatik (z.B. Abstraktion, Schichtenmodelle und Bootstrapping) kennen lernen, auf die sie im späteren Studienverlauf in ähnlicher Form stoßen werden.
Lehrform
Art und Umfang
Vorlesung (2 SWS)
Übung (2 SWS)
Seminar/Seminaristischer Unterricht
Labor
Projekt
Voraussetzungen für die Teilnahme Kenntnisse als Anwender eines Betriebssystems
Prüfungsvorleistung Regelmäßige Teilnahme an der Vorlesung
Regelmäßige Teilnahme an den Übungen
Regelmäßige Bearbeitung von Haus-/Laborarbeiten
Bestehen von Leistungsstandkontrollen
Prüfungsform
Art und Umfang
Schriftliche Prüfung (90 Minuten Bearbeitungszeit)
Mündliche Prüfung
Prüfung am PC
Hausarbeit/Projekt mit Kolloquium
Verwendbarkeit
Informatik PF WPF
Informatik - Digitale Medien und Spiele (Schwerpunkt Medien) PF WPF
Informatik - Digitale Medien und Spiele (Schwerpunkt Spiele) PF WPF
Informatik - Sichere und mobile Systeme PF WPF
Medizininformatik PF WPF
Angebot Sommersemester Wintersemester Bei Bedarf
Arbeitsaufwand
ECTS-Punkte Kontaktzeit Selbststudium
5 60 Stunden 90 Stunden
Lehrende(r) Prof. Dr. J. Schneider
Modulverantwortliche(r) Prof. Dr. J. Schneider
Änderungsdatum 15.07.2013
Christian Bettinger,  2. November 2015