3D-Druckservice

Zugriffspfad / Path

  1. 3D-Druckservice Hochschule Trier

Hauptnavigation / Main Navigation

Unternavigation / Sub Navigation

Standardverweise

3D-Druckservice Hochschule Trier

Ideen (be-)greifen: Vom Design zum Prototyp

Generative Fertigungsverfahren / Additive Fertigung

Nichts erklärt eine neue Innovation so gut und präzise wie ein reales dreidimensionales Modell. Sei es die Darstellung des Entwurfs eines Architekten, der Prototyp eines industriellen Produktes, z.B. in der Automobil- oder Luftfahrtindustrie, oder das Modell eines Möbeldesigns. 3D-Drucker mit unterschiedlichster Technik bieten einen einfachen Weg zur Erstellung von physisch greifbaren 3D-Modellen und drucken in wenigen Stunden hoch aufgelöste 3D-Vollfarbmodelle und stabile Musterteile aus Kunststoff auf Basis von 3D CAD-Daten.
Innerhalb der letzten Jahre gab es in dem Bereich des Rapid Prototypings einen enormen technologischen Fortschritt, sodass man heute in diesem Zusammenhang weniger von 3D-Druck spricht, sondern häufig von Additiver Fertigung oder generativen Fertigungsverfahren. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass schon lange nicht mehr nur noch Prototypen und Einzelstücke "gedruckt" werden können, sondern diese Verfahren auch bereits in der Serienfertigung zum Einsatz kommen. Dies bietet sowohl (Produkt-) Designern als auch den Konstrukteuren völlig neue Gestaltungs- und Auslegungsmöglichkeiten, da die generativen Fertigungsverfahren im Kontrast zur klassichen Fertigungstechnik (Urformen, Umformen, Trennen, Fügen usw.) ganz neue Freiheitsgrade schaffen.

Unser Druckservice bietet Ihnen verschiedene Opens internal link in current window3D-Druckverfahren, um aus Ihren 3D CAD-Daten das Beste herauszuholen und preiswerte 3D-Druckmodelle zu realisieren.

Ziel des Projektes ist es, zum einen mit den Studierenden der Hochschule Trier im Rahmen der Lehre, aber auch in Kooperationsprojekten mit der Industrie diese innovative Technologie in Unternehmensprozessen verschiedenster Branchen (Produktdesign, Architektur, Innenarchitektur, Schmuckdesign, Medizintechnik, Digitale Produktentwicklung etc.) zu integrieren und deren technologische Anwendungsmöglichkeiten zu erproben.

Viele Fragen, die uns immer wieder zur Thematik „Generative Fertigungsverfahren / Additive Fertigung“ erreichen, haben wir  bereits im Bereich der Opens internal link in current windowFAQs dieser Homepage beantwortet. Sollten Sie noch weitergehende Fragen zum Thema oder bereits eine konkrete Druckanfrage haben, so nutzen Sie doch gerne unser Opens internal link in current windowAnfrageformular oder schicken uns eine E-Mail an Opens window for sending email3DPrint(at)hochschule-trier.de.

Zur Übermittlung Ihrer 3D CAD-Daten können Sie bis zu einer Größe von 5 MByte an Ihre Anfrage anhängen. Bei größeren Dateien stellen wir auf Anfrage auch gerne einen Link zu unserem Upload-Server zur Verfügung. Alternativ können Sie uns natürlich auch gerne nach vorheriger Terminvereinbarung (telefonisch oder per Mail) direkt in unserem Labor an der Hochschule Trier besuchen, um Details zu besprechen.

3D-Druckservice, 18. Juli 2016

Kontakt:

Leitung:
Michael Hoffmann
Anfragen:
Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mail3D-Print@hochschule-trier.de
Homepage:
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://3DPrint.hochschule-trier.de

Anschrift:
Hochschule Trier
FB Technik / LDPF
M. Hoffmann
Schneidershof
54293 Trier

Labor für Digitale Produktentwicklung und Fertigung [LDPF]
Gebäude G, Raum G10
Tel.: 0651/8103-281

Aktuelles:

23.08.13

Schülerworkshop: Ideen [be]greifen - von der Idee zum Produkt

In 3 Tagen von der Produktidee zum Prototypen ...

28.03.13

Kleine Revolution: Die Fabrik auf dem Schreibtisch

Interview des Magazins "Macher - Menschen - Märkte" mit Michael Hoffmann im Labor für Digitale...

22.08.12

3D-Druck wird zum Alltag gehören ...

Interview der K-Zeitung mit Michael Hoffmann im Labor für Digitale Produktentwicklung