Gestaltung
Kommunikationsdesign

Unternavigation / Sub Navigation

Standardverweise

Studium

Voraussetzungen

Im Fachbereich Kommunikationsdesign sind neben den allgemein geforderten Zugangsvoraussetzungen zum Hochschulstudium und dem berufsbezogenen Praktikum zeichnerische und gestalterische Begabung, verbunden mit schöpferischer Phantasie erwünscht. Kommunikationsdesign in seinen vielfältigen Erscheinungsformen auf wissenschaftlichen, sozialen, politischen und kulturellen Gebieten fordert vom Kommunikations-Designer ein hohes Maß an Allgemeinbildung.

Bewerberinnen und Bewerber mit allgemeiner Hochschulreife sollen ein Vorpraktikum von 12 Wochen ableisten. Davon sind in der Regel 8 Wochen Vorpraktikum bei Studienbeginn, der Rest innerhalb eines Jahres nach Studienbeginn nachzuweisen.

Bachelor - Studienverlauf

Der Bachelor Kommunikationsdesign wird in drei Studiengängen unterschiedlicher Semesteranzahl angeboten: mit sechs, sieben oder acht Semestern. Das siebensemestrige Studium beinhaltet neben den Studiensemestern auch ein Praxissemester, das als designerisches Berufspraktikum, als Auslandssemester oder als Praxisprojekt an der Hochschule absolviert werden kann. Die achtsemestrige Studienvariante weist ein zusätzliches weiteres Vertiefungssemester auf.

Durch diese modulare Struktur des Studiums, hat jeder Studierende die Möglichkeit, die Studiumsdauer an seine Vorkenntnisse und Bedürfnisse individuell anzupassen. Alle drei Kommunikationsdesign-Studiengänge des Bachelorstudiums setzen auf eine zweiteilige Gliederung:
In einem ersten Studienabschnitt, den ersten drei Semestern, werden theoretische und praktische Grundlagen der Gestaltung vermittelt. Der zweite Teil des Studiums, der drei bis vier Semester umfassen kann, dient der Vertiefung, ist eher projektorientiert und ermöglicht eine weitergehende Profilierung.

Ein umfangreiches Angebot an Fächern und Veranstaltungen trägt dazu bei, dass die Studierenden individuelle Schwerpunkte setzen können. Das letzte Semester dient der Erarbeitung der Bachelor-Abschlußarbeit, der sogenannten Bachelorthesis.

Opens external link in new windowWeitere Informationen zum Bachelor

Master - Studienverlauf

Das Studium dauert vier Semester und umfasst dabei ein qualifizierendes Praxissemester, welches auch als Auslandssemester oder als Praxisprojekt in Forschungs- und Entwicklungsvorhaben an der Hochschule abgeleistet werden kann. Das Master-Studium kann bei entsprechender Eignung aufbauend auf den 6- semestrigen Bachelor-Studiengang studiert werden. Der Master-Studiengang ist auch als ein 3-semestriges Studium im Anschluss an das 7-semestrige Bachelor-Studium möglich, sofern das dort erbrachte Praxissemester durch entsprechende Zusatzleistungen anerkannt werden kann.

In dem Studienbereich Kommunikation – Design – Medien baut das Master-Studium auf die im Bachelor-Studium des Kommunikationsdesigns vermittelten Qualifikationen und Kompetenzen auf und entwickelt diese zur Befähigung eigenständiger gestalterisch-künstlerischer Arbeit, wissenschaftlicher Systematik sowie kritisch-konstruktiver Reflexionsfähigkeit im Umgang mit den jeweiligen Gestaltungs- und Vermittlungsaufgaben weiter. In diesem Masterstudiengang wird die Vermittlung von Problemlösungskompetenz mit einer klaren Ausrichtung auf innovative Gestaltungsergebnisse und Gestaltungsprozesse verbunden. Um dieses Ziel zu erreichen, wird ein das gesamte Studium prägende interdisziplinäre Ansatz verfolgt.

Das Master-Studium bietet die Basis für die Wahrnehmung von Leitungsfunktionen im Rahmen einer vielseitigen Berufsausübung in Design-, Medien- und Werbeagenturen, in Primär- wie in Sekundärbereichen der Kommunikations- und Medienwirtschaft, so in Verlagen und Fernsehanstalten, in Dienstleistungs- und Industrieunternehmen wie in Bildungs- und Kulturinstitutionen, in denen komplexe Kommunikationsaufgaben zu bearbeiten sind. Nicht zuletzt wird in diesem Studium auch die Befähigung zu einer freiberuflichen Tätigkeit vorbereitet wie auch zur Existenzgründung ermutigt.

Opens external link in new windowMehr Informationen zum Master

11. Dezember 2013