Maschinenbau/ Fahrzeugtechnik

Maschinenbau und Fahrzeugtechnik (Bachelor)

Einschreibungen erfolgen im Wintersemester.

Interessenten, die gerne im Sommersemester beginnen würden, können sich auch in das laufende 2. Semester einschreiben. Es ist sinnvoll, sich dazu beraten zu lassen. (E-Mail: u.zimmermann(at)hochschule-trier.de)

Der Bachelorstudiengang Maschinenbau

Der Studiengang hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern. Er beginnt mit einer zweisemestrigen Ausbildung in den Grundlagenfächern (z.B. Mathe, Physik, Mechanik und Werkstoffkunde).
Im Anschluss besteht die Wahlmöglichkeit zwischen den beiden Vertiefungs- richtungen „Allgemeiner Maschinenbau“ (AMB) und „Fahrzeugtechnik“ (FZT), in denen dann eine spezifische Weiterbildung in den Grundlagen wie auch in neuen Vertiefungsfächern erfolgt.

Der „Allgemeine Maschinenbau“ deckt das gesamte Spektrum der Konstruktion, Entwicklung und Fertigung von Einzelkomponenten, Maschinen und auch kompletten Produktionsanlagen ab.
Im Bereich „Fahrzeugtechnik“ werden die gleichen Themengebiete, jedoch unter fahrzeugtechnischen Aspekten behandelt und reichen damit von der Entwicklung von Hybridantrieben über die Auslegung der Fahreigenschaften und Crashsicherheit bis hin zur umweltgerechten Altautoentsorgung.

Das Studium besteht bei beiden Richtungen aus einer Kombination von Vorlesungen, Übungen und Praxisarbeiten, in denen Sie das nötige Wissen erwerben, die aktuellen Simulationstools und Entwicklungsmethoden kennenlernen und diese gleich im Rahmen von industrienahen Projekten anwenden können.

Der Bachelorstudiengang entspricht den internationalen Anforderungen an zweistufige Studienmodelle und stellt damit einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss dar. Im Anschluss an das Bachelorstudium bietet sich Ihnen dann noch die Möglichkeit, Ihr Wissen im Rahmen eines 4-semestrigen, weiterführenden Master-Studiums zu erweitern und damit den höchsten in Deutschland erreichbaren Hochschulabschluss zu erwerben. Der Bachelorstudiengang wie auch der Masterstudiengang wurden durch die unabhängige Agentur AQAS akkreditiert.

Die Berufsaussichten für Studierende des Maschinenbaus sind aktuell so rosig wie selten: der Bedarf der Industrie an Absolventen kann kaum gedeckt werden, so dass derzeit die wenigsten Absolventen Probleme haben, ihren Traumjob zu finden. Und eben die bereits beschriebene Vielseitigkeit der Maschinenbauer sorgt dafür, dass sie bei einer Stagnation des einen Industriezweigs flexibel in einem anderen eine Anstellung suchen können.

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen für eine Zulassung zum Studium sind:

  • allgemeine Hochschulreife
  • Fachhochschulreife oder
  • der besondere Zugang für beruflich Qualifizierte

Die Studierenden müssen eine einschlägige praktische Vorbildung im Umfang von 12 Wochen nachweisen. Diese ist spätestens bis zur Meldung zur letzten Prüfungsleistung des 2. Studiensemesters bei einer der Fachrichtungen nachzuweisen. Eine einschlägige Berufsausbildung wird angerechnet.

Abschluss

Nach einer bestandenen Abschlussprüfung im Bachelor-Studiengang Maschinenbau wird von der Hochschule Trier der akademische Grad Bachelor of Engineering verliehen.

Informationen

Bei Fragen zum Studiengang wenden Sie sich bitte an den Fachbereich unter:

Opens window for sending emailu.zimmermann(at)hochschule-trier.de

Ch.Wagner(at)FH-Trier.de

MB Webredaktion, 13. Mai 2016

Kontakt:

FR-Leiter:
Prof. Dr. Zimmermann
Telefon: 0651-8103/385
Gebäude/ Raum: A/ A 104
Opens window for sending emailu.zimmermann(at)
hochschule-trier.de

SG-Leiter:
Prof. Dr. P.König
Telefon: 0651-8103/387
Gebäude/ Raum: A/ A 101
Opens window for sending emailP.Koenig (at)
hochschule-trier.de

Sekretariat:
Frau Wagner
Telefon: 0651-8103/360
Gebäude/ Raum: A/ A 10
Opens window for sending emailch.wagner(at)
hochschule-trier.de

Vertiefungsrichtungen:

Allg. Maschinenbau

Fahrzeugtechnik

Flyer MB/ FZT