Donnerstag, 27. April 2017, 09:00 Uhr

Forschen und Designen - Girls‘ und Boys’ Day

Von: Jutta Straubinger

Die Hochschule Trier stellt interessierten Schülerinnen und Schülern zum Girls‘ und Boys‘ Day ein umfangreiches Programm zur Verfügung.

Für Mädchen bietet sich am Girls‘ Day die Gelegenheit, in spannenden Workshops zu MINT-Themen (MINT: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) selbst zu forschen, experimentieren und programmieren.

Im „DenkWerk:Energie“ arbeiten die Schülerinnen gemeinsam mit jungen IngenieurInnen an einem klimafreundlichen Energiekonzept für alte Gebäude. Mit verschiedenen Versuchen wird erprobt, wie sich die Gebäude mithilfe der Sonne erwärmen und sich selbst mit Strom versorgen. Ein zweiter Workshop zum Thema „Energiewende“ wird für etwas jüngere Mädchen angeboten. Beim Bau einer Mini-Solaranlage erfahren die 10 - 13-jährigen Teilnehmerinnen, welche erneuerbaren Energien es überhaupt gibt und wie sie genutzt werden können. Der Fachbereich Technik zeigt auf, wie aus einer Idee Wirklichkeit wird: ganz wie eine professionelle Produktdesignerin entwerfen die Schülerinnen für ein Konzentrationsspiel ein Gehäuse, das anschließend mit Hilfe eines 3D-Druckers Gestalt annimmt. In den Laboren der Fachrichtung Lebensmitteltechnologie überprüfen die Mädchen anhand verschiedener Nachweistechniken, ob Speiseöl nativ ist oder ob die Sonnencreme tatsächlich vor Sonne schützt. Im Workshop zum Thema Architektur planen die Teilnehmerinnen mit einem CAD-Programm ein Haus am Computer, das anschließend als Modell zusammengebaut wird.

Zum Thema Informatik gibt es mehrere Angebote: in der Veranstaltung des Ada-Lovelace-Projektes wird unter Anleitung der Mentorinnen ein Roboter zum Tanzen gebracht. Wer möchte, kann auch ein eigenes Computerspiel entwickeln. Eine richtige Vorlesung darf bei der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik besucht werden. Hier steht auch die Erstellung einer eigenen Webseite auf dem Programm. Zudem öffnet das Rechenzentrum seine Türen: hier lernen die Teilnehmerinnen, professionell im Internet zu recherchieren, arbeiten im Service-Point mit und erhalten erste Einblicke in die Welt des Programmierens.

Jungs lernen am Boys‘ Day neue Themen kennen. Am Schneidershof können sie herausfinden, ob ihre Vorlieben doch eher abseits von Technik und Informatik liegen und einen Praxistag in der Verwaltung der Hochschule erleben. Im Workshop „Lightpainting – Räume aus Licht“ des Fachbereichs Gestaltung wird am Paulusplatz mit Licht gemalt und Fotografien in abgedunkelten Räumen erstellt. Im Irminenfreihof designen Schüler eine eigene Tasche aus Filz, die sie dann auch mit nach Hause nehmen können.

Alle Workshops werden überwiegend von Mitarbeitenden oder Studierenden durchgeführt, die den Schülerinnen und Schülern Einsichten in ansonsten eher untypische Berufe geben und damit den Blick auf Chancen auf dem Arbeitsmarkt öffnen.


fht-WebRedaktion, 19. Oktober 2013