Wirtschaft

Unternavigation / Sub Navigation

Standardverweise

22.05.17 14:59 Alter: 32 Tage

Florian Matthies gewinnt 1. Platz beim höchstdotierten Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft

Von: Gabriele Zimmermann

Florian Matthies, Absolvent des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsinformatik und aktuell Masterstudierender in Wirtschaftsinformatik, hat den ersten Preis beim diesjährigen DZ Bank Karrierepreis gewonnen. Zum 16. Mal vergab die DZ BANK Gruppe in Frankfurt am Main den höchstdotierten Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft. Mit insgesamt 24.000 Euro Preisgeld wurden die besten sechs akademischen Abschlussarbeiten im Bereich „Banking & Finance“ prämiert. „Die eingereichten Arbeiten setzen sich in beachtlicher argumentativer Tiefe mit der Finanzbranche auseinander. Sie geben uns wertvolle Anregungen und Ideen für unsere tägliche Arbeit“, sagte Thomas Ullrich, Vorstandsmitglied der DZ BANK, in seiner Begrüßungsrede anlässlich der Verleihung des Karriere-Preises der DZ BANK Gruppe 2017.

Florian Matthies setzte sich gegen 124 weitere eingereichte Bachelorarbeiten (darunter rd. 60% von Universitäten) mit seiner „Empirischen Analyse zur Schätzung von Assetkorrelationen im Vasicek-Kreditportfoliomodell“ durch, welche von Prof. Altrock betreut wurde. Die Jury begründet: „Ausschlaggebend für den ersten Platz war die sehr hohe Bedeutung und Aktualität insbesondere vor dem Hintergrund der Diskussion um Modellrisiken in regulatorischen Risikomodellen“.

Prof. Altrock: „Ich gratuliere Florian Matthies zu dieser Anerkennung seiner hervorragenden Leistung. Die Arbeit ist auch ein Beleg dafür, dass die Verzahnung der Wirtschaftsinformatik mit betriebswirtschaftlichen Fokusthemen an der Hochschule Trier beachtliche Früchte trägt.“


6. März 2017